Microsoft stellt die 'Velocity Architecture' der Xbox Series X vor

Von Thomas Zick am 15.07.2020 15:42 Uhr
7 Kommentare

videoplayer
Microsoft hat in einem Video die sogenannte "Velocity Architecture" der Xbox Series X vorgestellt. Diese soll für einen optimalen Transfer von spielrelevanten Daten und somit eine optimale Performance sorgen.

Hierbei setzt Microsoft auf ein Zusammenspiel einer speziell optimierten NVMe SSD mit einem 40-fachen schnelleren Datendurchsatz als dieser bei der Xbox One möglich ist. Eine neue DirectStorage API soll als Teil von DirectX Ladezeiten deutlich reduzieren.

Eine dedizierte Hardware-beschleunigte Dekompression maximiert die Datentransferraten und die Leistungsfähigkeit der CPU, das neue Sampler Feedback Streaming (SFS) er­mög­licht das Laden besonders detaillierter Texturen immer dann, wenn sie auch tatsächlich benötigt werden, was eine unnötige Auslastung vermeiden soll.
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies