Foundation-Serie: Apple wagt sich an ein "unverfilmbares" SciFi-Epos

Von Witold Pryjda am 22.06.2020 21:44 Uhr
16 Kommentare

videoplayer
Unverfilmbar: Das ist sicherlich das erste Wort, das Kennern von Isaac Asimovs Foundation-Zyklus einfällt, wenn sie auf das "Opus Mag­num" des legendären Science-Fiction-Autors angesprochen werden. Dennoch wagt sich Apple an das Werk, das an Komplexität kaum zu überbieten ist.

Im Mittelpunkt von Asimovs Foundation-Zyklus, das man sicherlich als dessen Lebenswerk beschreiben kann, steht die gleichnamige Trilogie. Diese handelt vom galaktischen Imperium und nun, die Zusammenfassung der Handlung innerhalb so weniger Zeilen ist zum Schei­tern verurteilt. Das liegt auch daran, dass sich die Erzählung über gleich mehrere tau­send Jah­re erstreckt und mit philosophischen Ausführungen mitunter auch etwas bis sehr lang­at­mig ist.

David Goyer ist einer der großen Könner Hollywoods

Dennoch versuchen sich Apple und David Goyer an einer Umsetzung für Apple TV+. Goyer ist sicherlich einer der ganz großen Könner, aus seiner Feder stammen die Batman-Filme der Ära Christopher Nolan. Der Drehbuch-Autor und Serien-Hauptverantwortliche weiß, dass er vor einer Mammut-Aufgabe steht. Foundation ist sicherlich keine werksgetreue Umsetzung des Stoffes, man wird aber erst sehen müssen, ob Fans der Romane gegen die Serienversion Sturm laufen werden.

Denn der erste Teaser-Trailer zu Foundation ist durchaus sehenswert, aber durchaus auch etwas knalliger und dramatischer, als man es erwarten würde. Man darf aber sicherlich gespannt sein. Die Serie soll 2021 auf Apple TV+ debütieren, wie auf der WWDC 2020 bekanntgegeben.

Weitere interessante Artikel rund um Apples WWDC 2020:


Die besten Apple-Deals bei Media Markt iPhones, iPads, Macs und Co. stark reduziert!
16 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple Apple WWDC Apple TV
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies