Apple iPhone 11 Pro: Rückgabe nach Test - trotz toller Hardware

Von Christian Kahle am 18.05.2020 15:34 Uhr
12 Kommentare

Inzwischen ist klar, dass Apple die kommende große Generation seiner iPhone-Serie aufgrund der Probleme durch dir Corona-Pandemie später auf den Markt bringen wird. Das iPhone 11 Pro bleibt damit noch länger als ursprünglich erwartet das Spitzenmodell. Unser Kollege Timm Mohn hat das Gerät noch einmal einem gründlichen Praxistest unterzogen - und es am Ende trotz vieler positiver Aspekte wieder zurückgegeben.

Der Grund dafür ist allerdings eher in der ganz subjektiven Frage des Geschmacks beziehungsweise der Gewohnheit an eine Plattform zu finden. Für den Tester ist das GUI-Design Apples schlicht nicht besonders ansprechend, da viele Elemente größer gehalten sind, während man sie bei Android-Oberflächen ziemlich klein machen kann.

Apple iPhone 11 Pro


Apple iPhone 11 Pro


Apple iPhone 11 Pro

Apples altes Wärmeproblem

Ein objektiver Minus-Punkt für das iPhone ist das Wärme-Management. Durch die hohe integrierte Prozessorleistung, die einmal mehr Maßstäbe im Smartphone-Segment setzt, kann es bei starken Lasten zu einer entsprechenden Aufheizung des Gerätes kommen - insbesondere an ohnehin wärmeren Tagen. In solchen Fällen schaltet das Display dann schnell mal die Helligkeit herunter und bringt seine eigentlich hohe Brillanz nicht mehr zum Tragen.

Technisch hat das Gerät aber diverse Stärken zu bieten. So ist das anfänglich etwas belächelte Kamera-System von einer sehr hohen Qualität. Und da die Apple-Entwickler bekanntermaßen auch auf viele kleinere Details achten, bekommt man in dem Mobiltelefon wohl die aktuell besten integrierten Lautsprecher am Markt geboten, die trotz ihrer geringen Größe einen erstaunlich guten Klang bieten.

Anzumerken ist aktuell noch, dass Apples Face-ID-System in Corona-Zeiten nur schlecht funktioniert. Maskenträger bekommen ihr Gerät schlicht nicht mehr direkt entsperrt, sondern müssen jedesmal den Code eingeben. Wer also gern außerhalb der eigenen vier Wände oft Einkaufslisten oder Notizen angezeigt bekommen will, dürfte mit dem kürzlich veröffentlichten neuen iPhone SE besser wegkommen, da dieses das alte Touch-ID für den Fingerabdruck mitbringt.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube

Apple iPhone 11 Pro 11 Pro Max
Betriebssystem Apple iOS 13
Display 5,8 Zoll OLED-Display, 458 ppi, 2436 x 1125 Pixel 6,5 Zoll OLED-Display, 458 ppi, 2688 x 1242 Pixel
CPU A13 Bionic-Chip, 7nm
RAM 6 GB
Speicher 64, 256 und 512 Gigabyte
Gehäusematerial Glas (Rückseite), Metall (Rahmen)
Schnittstellen Apple Lightning, WLAN ac/ax, Bluetooth 5.0, NFC
Sensoren Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompass, Barometer, 3D-Gesichtsscanner
Hauptkamera 12.0MP, f/1.8, Phasenvergleich-AF, OIS, Quad-LED-Blitz, Videos @2160p/60fps (Hauptkamera); 12.0MP, f/2.4, OIS, Tiefenschärfe, Teleobjektiv; 12.0MP (Weitwinkelobjektiv)
Kamera 12.0MP, f/2.2, Videos @2160p
Farben Gold, Silber und Space Gray
Stromversorgung 3190 mAh, kabelloses Laden (Qi) 3500 mAh, kabelloses Laden (Qi)
Maße + Gewicht 144 x 71,4 x 8,1mm;
Gewicht 188g
158 x 77,8 x 8,1mm;
Gewicht 226g
Besonderheiten HDR 10, Dolby Vision, IP68-zertifiziert, Quick Charge, Stereo-Lautsprecher
Preise Ab 1149 Euro Ab 1249 Euro
12 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple iPhone Apple iOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz