Preiswerte Notebooks: Was man beachten sollte, wozu sie gut sind

Von Christian Kahle am 23.04.2020 17:43 Uhr
3 Kommentare

videoplayer
Für viele Nutzer dürfte sich die Frage stellen, ob sie sich denn neben Smartphone und Tablet wirklich noch ein Notebook zulegen sollten. Denn die meisten Anwendungen sind mit den genannten Mobile-Geräten bereits hinreichend abgedeckt und für das gewisse zusätzliche Extra will man nun auch nicht noch sehr viel Geld auf den Tisch legen. Allerdings bekommt man auch für überschaubare Beträge durchaus brauchbare Rechner.

Auf Kleinigkeiten achten

Unser Kollege Alexander Böhm hat sich einmal ein wenig auf dem Markt umgeschaut und auch einige Geräte in die Hand genommen. Dabei zeigte sich recht schnell, dass man beim Kauf deutlich mehr beachten sollte als die reinen Datenblätter. Denn am Ende sind es diverse Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, ob man gern an dem Gerät arbeitet oder immer wieder schnell frustriert ist.

Klar ist: Die Notebooks für 200 bis 300 Euro braucht man eigentlich nicht kaufen - das Wenige, was sie zu leisten in der Lage sind, schafft man auch mit dem Tablet. Ab 500 Euro sollten es also schon sein, um eine brauchbare Ausstattung zu bekommen. Ausprobieren sollte man außerdem, ob Tastatur und Trackpad den eigenen Ansprüchen genügen und ob das Scharnier eine bequeme Nutzung erlaubt. Und auch vermeintliche Kleinigkeiten wie die integrierte Bluetooth-Variante kann auf Dauer viel über das Nutzungserlebnis entscheiden.

Mehr von Alexander: Auf YouTube
3 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz