Lenovo Yoga Smart Tab im Test - Gutes Tablet mit kleinen Schwächen

Von Thomas Zick am 21.11.2019 11:05 Uhr
1 Kommentare

Das Lenovo Yoga Smart Tab soll sich durch ein ungewöhnliches Design von der Tablet-Konkurrenz abheben. Dazu besitzt es einen abgerundeten Griff mit integriertem Klappständer, was Vorteile bei der alltäglichen Nutzung verspricht. Allerdings zeigt das Lenovo Yoga Smart Tab auch ein paar Schwächen, wie unser Kollege Andrzej Tokarski in seinem Test herausgefunden hat.

Lenovo Yoga Smart Tab


Lenovo Yoga Smart Tab


Lenovo Yoga Smart Tab

Durch den runden Griff lässt sich das Lenovo Yoga Smart Tab etwa beim Lesen oder Surfen im Internet längere Zeit angenehm in der Hand halten. Dank des Klappständers wird kein weiteres Zubehör benötigt, um es aufzustellen, außerdem kann man es sogar an der Wand aufhängen. Weiter kann das Tablet mit dem Google Assistent Ambient Modus benutzt werden. Dadurch wird es dann zu einem Smart Display, mit dem sich etwa vernetzte Geräte im Haushalt steuern lassen. Die Lautsprecher, die Hauptkamera und vor allem das 10,1 Zoll große Display können im Test ebenfalls überzeugen.

Lenovo liefert das Yoga Smart Tab mit Android 9 Pie aus und hat dieses um einige Funktionen wie einen Produktivitätsmodus (Desktop-Modus) oder einen Kindermodus erweitert. Schade ist, dass Netflix zumindest auf dem Testgerät trotz eines Widevine-Levels von L1 nicht in HD läuft. Auch ist die Leistung des verbauten Qualcomm Snapdragon 439 eher durchschnittlich. Für grafikintensive Spiele ist das Tablet daher nicht ideal. Dank der wahlweise 3 bis 4 GB Arbeitsspeicher ist die Multtasking-Performance hingegen gut.
Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Lenovo Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz