Konkurrenz zu AMD Polaris: Gigabyte GTX 1660 Gaming OC im Test

Von Thomas Zick am 10.04.2019 16:35 Uhr
12 Kommentare

Mit der Geforce GTX 1660 bringt Nvidia die Turing-Generation nun auch in den Preisbereich von knapp über 200 Euro. Was der kleine Bruder der GTX 1660 Ti leistet, hat unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews anhand der Gigabyte GTX 1660 OC getestet und diese mit weiteren Karten verglichen.

Gigabyte GTX 1660 Gaming OC


Gigabyte GTX 1660 Gaming OC


Gigabyte GTX 1660 Gaming OC

Auf den ersten Blick ist die Gigabyte GTX 1660 Gaming OC identisch zur Ti-Variante. Abweichungen beim Kühlsystem gibt es keine, beide Karten unterscheiden sich nur durch ihre GPU und den RAM. So basiert die GTX 1660 auf dem TU116-Chip und besitzt 1408 Shader-Einheiten. Der Basistakt liegt bei 1530 MHz, im Turbo-Modus werden 1860 MHz erreicht. Der 6 GB große GDDR5-Speicher ist mit 4000 MHz getaktet.

Im Benchmark- beziehungsweise Spieletest erzielt die Karte ausgezeichnete Werte, bleibt aber natürlich ein wenig hinter der teureren Ti-Version zurück. So läuft beispielsweise Assassin's Creed Origins in Full HD mit 67 FPS - das sind rund fünf FPS weniger. In PUBG ist der Unterschied mit 90 anstatt 112 FPS noch etwas deutlicher. In Firestrike beziehungsweise Time Spy erzielt die Karte 14.714 sowie 5690 Punkte.
Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews

Gigabyte GTX 1660 Ti Gaming OC Turing-Grafikkarte im Test
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
12 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz