Nvidia rendert extrem schnell aus groben Skizzen eine Landschaft

Von Christian Kahle am 21.03.2019 10:20 Uhr
15 Kommentare

Der Prototyp einer neuen Software des Grafikspezialisten Nvidia verspricht für die Zukunft, dass Nutzer sich mit extrem geringem Aufwand nahezu fotorealistische Bilder beliebiger Landschaften selbst generieren können. Der Anwender selbst muss dafür nur Skizzen vorlegen, die grob den zeichnerischen Fähigkeiten eines Vorschulkindes entsprechen. KI-Algorithmen sollen dann mit Hilfe von Nvidia-Technologien dazu passende Bilder erzeugen.

Der Anwender selbst muss hier also nur grob skizzieren, was sich in seinem gewünschten Bild an welcher Stelle befinden soll. Binnen Sekunden kann man so beispielsweise vorgeben, dass der vordere Teil von einer Wiese geprägt wird, die in einen See vor einem Gebirgszug übergeht. Die Software generiert dann eine entsprechende Landschaft, die sich auch noch hinsichtlich der Details anpassen lässt - so kann man beispielsweise Schnee hinzufügen, was dann auch Veränderungen am Himmel mit sich bringt - immerhin sieht dieser im Winter meist anders aus als im Hochsommer.

Nvidia: Von der Skizze zur Landschaft

Geschwindigkeit beeindruckt

Die Ergebnisse sind derzeit zwar noch längst nicht komplett fotorealistisch, aber trotzdem bereits ziemlich beeindruckend. Sie lassen sich hinsichtlich ihrer Qualität etwa mit dem vergleichen, was man grafisch aus aktuellen Computerspielen kennt. Auch diese werden ja anhand von bestimmten Modellen von den Grafikkarten jeweils aktuell gerendert.

Beachtenswert ist dabei, dass die Nvidia-Software nicht einfach nur die jeweils neu hinzugefügten Elemente in der Skizze in das Bild überführt, sondern auch die bereits vorhandenen Bereiche entsprechend anpasst. Wenn der Nutzer so beispielsweise einen Baum an den See malt, wird dieser nicht einfach nur in die Landschaft gerendert, sondern erzeugt auch eine Reflexion im Wasser. Und die Umstellung auf einen wolkigeren Himmel lässt auch die ganze übrige Gegend in einem anderen Licht erscheinen.

Beeindruckend ist, wie intuitiv die Bedienung der Software erfolgen kann und wie schnell die Skizzen in richtige Landschaftsbilder umgewandelt werden. In welchem Rahmen die aktuelle Demo-Software einmal in richtigen Produkten münden wird, ist derzeit noch unklar. Es gibt aber durchaus verschiedenste Möglichkeiten, in denen sie sinnvolle Anwendungen ermöglichen würde.

Siehe auch: Überraschung: Nvidia bringt Raytracing doch auf ältere GTX-Karten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
15 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz