Die Messe der Display-Falter: Auch kleinere Anbieter können mithalten

Von Christian Kahle am 01.03.2019 11:27 Uhr
7 Kommentare

videoplayer
Faltbare Mobilgeräte werden wir in den kommenden Monaten und Jahren von diversen Herstellern zu sehen bekommen. Auch das wurde auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona deutlich, wo nicht nur die großen Anbieter entsprechende Lösungen präsentierten. Auch der chinesische Konzern TCL, zu dem seit einiger Zeit die Marke Alcatel gehört, kann hier erste Prototypen präsentieren.

TCL: Prototypen faltbarer Displays


TCL: Prototypen faltbarer Displays


TCL: Prototypen faltbarer Displays

Hier zeigt sich, dass es durchaus verschiedene Hersteller von Display-Panels gibt, die mit der entsprechenden Technologie arbeiten können und diese somit nicht lange ein Vorrecht der großen Anbieter sein wird. Und während Anbieter wie Samsung und Huawei nun erst einmal versuchen, ihre ersten entsprechenden Systeme zu verkaufen und dafür die Werbetrommel zu rühren, erfährt man von den kleineren Firmen eben auch mal etwas zu den noch bestehenden Problemen. So kann das Unternehmen zwar verschiedene Ansätze klappbarer Geräte zeigen, bei denen das Panel mal außen und mal innen liegt, man räumt aber ein, dass es noch keinen sinnvollen Ansatz gibt, um ein Falten in beide Richtungen hinzubekommen.

Dafür soll die Technologie selbst aber hinreichend robust sein. Mehrere hunderttausend Faltungen stellen demnach kein Problem dar, so dass auch ein häufiger genutztes Smartphone wohl über Jahre keine Probleme mit dem Display bekäme.

Mobile World Congress 2019 Ankündigungen aus Barcelona im Überblick
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
MWC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz