Jetzt auch mobil Kommentieren!

Asus Strix RTX 2060 OC im Test - RTX-Grafikkarte für die Mittelklasse

Von Thomas Zick am 19.02.2019 16:20 Uhr
15 Kommentare

Mit der Geforce RTX 2060 Strix OC bietet Asus seine erste Raytracing-fähige Grafikkarte in der (gehobenen) Mittelklasse an. Im Vergleich zur Founders Edition von Nvidia erhöht Asus den Turbotakt und setzt auch auf ein größeres Kühlsystem sowie ein anderes PCB. Unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews hat die Grafikkarte getestet und mit der GTX 1070Ti, der Vega 64 und der RX 580 verglichen.

Asus orientiert sich bei der Geforce RTX 2060 Strix OC an der bereits erhältlichen RTX 2070 Strix OC und stattet diese mit dem gleichen PCB und einem identischen Kühlsystem aus. Als Anschlüsse sind 2x Displayport und 2x HDMI vorhanden, einen VirtualLink-Anschluss gibt es leider nicht. Zwar liegt der Basistakt weiterhin bei der Referenzvorgabe von 1365 MHz, der durchschnittliche Turbo steigt jedoch auf 1830 MHz. Der 6 GB große GDDR6-Speicher ist mit 7000 MHz getaktet.

Für den Test wurde der Speicher der Grafikkarte um 500 MHz und die GPU um 90 MHz übertaktet. Mit dieser Konfiguration läuft etwa Assassin's Creed Odyssey in Full HD und Ultra-Einstellungen mit durchschnittlich 92 FPS. Star Wars Battlefront 2 erzielt ebenfalls in Full HD und mit den höchsten Grafikeinstellungen flüssige 135 FPS. In den Benchmarks Firestrike und Timespy wird die RTX 2060 Strix OC mit 21.297 beziehungsweise 8496 Punkten bewertet.
Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
15 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Asus Nvidia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz