Jetzt auch mobil Kommentieren!

"Wir sind vorn!" - Samsung zeigt auf CES schon ein 5G-Smartphone

Einen Kommentar schreiben
[o1] mh0001 am 11.01. 09:46
+3 -
Also ich finde ja, dass bei einem solchen Produkt, wo der Markt nunmal zwangsläufig mit Sättigungserscheinungen rechnen muss (es hat nunmal so gut wie jeder der will bereits ein Smartphone), ein auf hohem Niveau nahezu konstant bleibender Absatz bereits grandios ist.
Die Grafik mit der abstürzenden roten Kurve legt es natürlich darauf an, den Betrachter psychologisch vom Gegenteil zu überzeugen.
Aber mal ganz ehrlich: 1,4 Mrd. Smartphones werden laut der Grafik in den letzten Jahren jährlich verkauft. Wie viel mehr soll denn da noch gehen? Selbst wenn man mit dem absolut geilsten Gerät um die Ecke kommt, wie soll da bei bereits so hohen Absatzzahlen noch ein jährlich stetig stark steigender Markt überhaupt möglich sein? Dann müssten die Leute irgendwann halbjährlich ein neues Smartphone kaufen oder zum Zweitgerät übergehen, damit es zahlenmäßig überhaupt hin haut.
Ich würde ja eher sagen, wenn das grüne Balkendiagramm in gleichem Maße abstürzen würde wie die rote Kurve, DANN hätte der Markt eine Revitalisierung nötig.
[re:1] Tical2k am 11.01. 11:28
+2 -
@mh0001: Die Hersteller müssten sich eher überlegen, wie man noch mehr Menschen produziert, die dann auch schnell noch mehr Produkte benötigen.
Gibt ja offensichtlich noch nicht genug um die Hälse der Manager vollzukriegen.

Gerade wenn man bedenkt, dass die Preise sogar immer weiter steigern und die Produkte auf gleichem Niveau verkauft werden.
[re:1] lurchie am 11.01. 13:48
+1 -
@Tical2k: Sry das sehe ich anders. Die Produkte bleiben nicht auf dem selben oder gleichem Niveau. Man muss einfach mal über den Tellerrand schauen und nicht nur darauf achten was die 3 größten Hersteller fabrizieren, den die hängen technisch gesehen einigen Unternehmen hinterher.

Gerade 2018 hat sich einiges getan auf dem Markt was Technik angeht. Im Display verbauter Fingerabdrucksensor, Face-Unlock, randlose Displays, die Notch (auch wenn sie nicht jeder mag), Kamera per Loch im Display, verschiedene Möglichkeiten eine Frontcam per Slider etc im Handy unterzubringen. Neue Prozessoren, 5G Kompatibilität einiger Smartphones (Xiaomi Mi Mix3 zb), 120Hz Displays, Handykameras die Digitalkameras übertrumpfen und für die meisten Menschen reichen (Huawei), usw. Gemessen an den Jahren davor war 2018 ein Fest für alle Handynarren. Man wusste gar nicht wo man hinschauen soll, da ein Hersteller nach dem anderen was neues vorgestellt hat was es so noch nicht gab.

Bei den Preisen gebe ich dir allerdings recht. Samsung und auch Apple strapazieren die Preise bis aufs geht nicht mehr und Apple merkt ja gerade das der Kunde halt nicht alles bezahlt und bekommt Grenzen aufgezeigt. Aber da wären wir wieder beim Tellerrand. Xiaomi, Oppo, ONEplus usw haben tolle Geräte die weitaus günstiger als bei Samsung und Apple sind und auch technisch meist weiter sind. Ich kaufe seit Jahren kein Apple oder Samsung mehr weil es einfach absolut überteuert ist und auch Huawei bewegt sich langsam in die selbe Richtung.
[re:1] Tical2k am 11.01. 14:21
+1 -
@lurchie: Sorry, da habe ich mich wohl nicht komplett deutlich ausgedrückt. Mit deiner Aussage hast du Recht und stimme ich überein.
Mein Bezug mit gleichem Niveau war mehr auf dem Umsatz auf mio/mrd Umsatz bezogen, im Endeffekt sind es weniger Geräte durch die Preisanstiege, aber das Umsatzniveau ist gleichbleibend.
So meinte ich das.
[o2] 1O1_ZERO am 11.01. 10:24
+ -2
ich will kein 5G sondern mal wieder ein handy von Samsung das nicht abstürzt wenn man eine Navi App (egal welche) und Spotify über Bluetooth verwendet ....
[re:1] erso am 11.01. 10:31
+3 -
@1O1_ZERO: Klingt stark nach einem fehlerhaften Treiber für Broadcom GPS/FM/Bluetooth chips. Huawei schafft was ähnliches mit den eingesetzten WLan/Bluetooth chips.
[re:1] Bautz am 11.01. 10:43
+ -4
@erso: Huawai und Samsung liefern sich ja auch ein Kopf and Kopf rennen wie man das schon miese Android noch mieser bekommt.
[o3] Bautz am 11.01. 10:45
+2 -2
Öhm, Samsung? Xiaomi hat schon vor ein paar Wochen das Mix 3 mit 5 vorgestellt?

Allerdings fehlt mir bei 5G noch der Grenznutzen - ok, schnellere Pings sind was - aber mehr Geschwindigkeit braucht man aktuell nicht wirklich, meine 8GB Datenvolumen habe ich wenn ich will mit 4G auch schon an nem Nachmittag durch.
[re:1] ppeps am 11.01. 11:50
+ -
@Bautz: 5G ist eigentlich nicht wirklich rein für Smartphones gedacht sondern allgemein für die steigende Datenkommunikation zwischen sämtlichen Endgeräten. Gerade durch so nen Kram wie autonomes Fahren wird es immer wichtiger große Datenmengen in möglichst kurzer Zeit zu senden und empfangen. Bei 5G hat man durch die stark gestiegene Bandbreite (theoretisch bis 400 MHz - Vergleich LTE pro Träger 20 MHz) dadurch viel mehr Möglichkeiten. Dass es so stark für Smartphones beworben wird liegt wohl eher daran, dass damit die meisten einen Bezug dazu haben. Die wichtigsten Endgeräte sind das aber mit Sicherheit nicht.
[re:1] Bautz am 11.01. 12:29
+1 -
@ppeps: Sorry, war unklar. Ich meinte genau den Grenznutzen bei Smartphones. Für IoT ist 5G schon interessant.
[re:1] ppeps am 11.01. 13:33
+ -
@Bautz: Naja, bei Smartphones schadet es zumindest nicht es zu haben. Wahrscheinlich Prestige für die Hersteller. Und wenn es eh schon da ist, warum sollte man es nicht auch nutzen können. Ich hoffe nur die Provider starten dann nicht mit lächerlich hohen Preisen. Dann werde ich mit Sicherheit auch nicht auf 5G upgraden
[re:2] mh0001 am 11.01. 15:38
+ -
@Bautz: Bei der Smartphone Nutzung ist die Datenrate auch überhaupt nicht entscheidend, sondern ausschließlich die Latenz/der Ping.
Ich weiß noch wie ich die Umstellung von 7,2Mbits 3G/UMTS auf 7,2 Mbits 4G/LTE wie einen Unterschied von Tag und Nacht empfunden habe, obwohl die Datenrate nicht höher geworden ist da durch den Tarif beschränkt/gedrosselt. Die Aufbauzeiten so gut wie jeder Website wurden locker gedrittelt oder geviertelt, nur durch die deutlich geringere Latenz.
Bei 5G ist diese nochmals kleiner als bei 4G. Es macht also durchaus Sinn, bei gleichem Datenvolumen und gleicher Geschwindigkeit auf 5G zu setzen.
[o4] Michhalt am 11.01. 11:47
+ -1
die Erwartungen an 5G sind sehr hoch wie mir scheint. Ob ich entsprechende Aktien kaufen sollte?
[o5] DerZero am 11.01. 12:04
+ -
ja und hier in DE wird man 5G erst in 1-2 jahren voll nutzen können , wenn nicht noch länger.
aufn Dorf kommt nicht mal 4g an , wenn man glück hat H+

und dann die sache mit dem preis, hatte glaub gelesen das nur das S10+ das 5g haben soll und über 1000€ kostet.

das normale S10 und das lite haben es nicht.

dann das kamera loch...

ämmm sorry ich mit mein S9 kann da locker noch 1,5 jahre warten wenn das S11 im preis um 35% oder mehr gesunken ist.

ich für mein teil geb nicht mehr wie 600€ für ein smarphone aus, und das ich schon zu viel.....denn einmal runtergefallen, display bruch und handy ust quasi schrott

wenn die hersteller endlich daruf garantie geben das es nicht beim runterfallen kaputt geht, zahlnich auch 800€ , aber das wird nie passieren, denn wenn kein handy mehr so schnell kaputt geht, bekommen die manager und investoren ja kaum noch geld , (weil keiner mehr so schnell n neues handy braucht) die armen
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz