Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung Notebook Flash: Chromebook-'Killer' erlaubt 2 Zusatz-SSDs

Von Roland Quandt am 09.01.2019 21:28 Uhr

Der koreanische Elektronikgigant Samsung bietet seit langem mit mäßigem Erfolg auch Notebooks an - seit einigen Jahren verzichtet man jedoch auf den Vertrieb in Europa... leider. Das Samsung Notebook Flash ist der neueste Zuwachs in der Familie, wobei es sich um eine Art Premium-Netbook handelt - inklusive einer versteckten Möglichkeit zur kräftigen Erweiterung des internen Speichers. Anscheinend verfügt das günstige 13,3-Zoll-Notebook über gleich zwei freie M.2-Slots, die man mit SATA-SSD bestücken kann.


Das Samsung Notebook Flash soll wohl vor allem Design-bewusste Kunden ansprechen und bietet ein 13,3 Zoll großes IPS-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln. Die Tastatur weist eine höchst ungewöhnliche, stark abgerundete Tastenform auf, lässt sich aber ohne weiteres erstaunlich komfortabel betippen. Samsung platziert obendrein einen Fingerabdruckleser an prominenter Stelle rechts der Pfeiltasten.

Unter der Haube tun Intel Celeron N4000 oder Pentium N5000 ihren Dienst, also die Dual- oder Quadcore-SoCs aus der Intel "Gemini Lake"-Serie, die in Sachen Leistung deutlich unter den Core-SoCs liegen, aber mit sechs Watt Verlustleistung lüfterlos und energieeffizient arbeiten sollen. Der Arbeitsspeicher ist maximal acht Gigabyte groß, während der interne Flash-Speicher in Form einer eMMC-Lösung mit maximal 64 GB umgesetzt wird. Schaute man allerdings hier auf der CES 2019 einmal genauer hin, konnte man eine überraschende Erweiterungsmöglichkeit entdecken.

In den ausgestellten Samples waren nämlich neben dem eMMC-Flash auch noch gleich zwei SanDisk-SSDs mit 128 GB Kapazität verbaut. Das Notebook Flash verfügt also wohl über zwei zusätzliche M.2-Slots, die man frei mit SATA-SSDs bestücken kann. Allerdings sind die Geräte nicht auf die Erweiterung des Speichers ausgelegt, so dass sie komplett geöffnet werden müssten, um die zusätzlichen SSDs zu verbauen. Abgesehen von den Zusatz-SSDs bietet das Notebook Flash eine recht normale Ausstattung inklusive eines 40-Wattstunden-Akkus, der in Verbindung mit den "Gemini Lake"-Chips recht ordentliche Laufzeiten ermöglichen dürfte. In den USA kommt das Gerät je nach Variante zu Preisen ab 349 Dollar auf den Markt und kann so eine gute Alternative zu den ebenfalls von Samsung angebotenen Chromebooks bieten.

Die CES 2019 News und Videos direkt aus Las Vegas
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics CES Intel Solid-State-Drive
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz