Jetzt auch mobil Kommentieren!

Honor View 20 mit Display-Loch & 48-Megapixel-Kamera im Hands-On

Von Roland Quandt am 08.01.2019 19:43 Uhr
2 Kommentare

Offiziell soll es eigentlich noch knapp zwei Wochen dauern, bis die Huawei-Tochter Honor ihr neues Flaggschiff-Smartphone Honor View 20 vorstellt. Zur CES 2019 gibt der Hersteller aber schon jetzt eine Vorschau auf das mit einem "gelochten" Display und einem neuen ultra-hoch auflösenden Kamera-Sensor von Sony mit ganzen 48 Megapixeln sowie einem Time-Of-Flight-Sensor ausgerüstete Gerät. Wir haben uns die Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen und werfen in diesem Video einen kurzen näheren Blick.

Honor View 20

Das Honor View 20 ist für die Lifestyle-Marke des chinesischen Telekommunikationsspezialisten Huawei ein Novum: Bereits kurz nach dem Launch des ersten Flaggschiffs mit dem neuen High-End-SoC der Muttermarke kommt mit dem View 20 bereits ein Top-Smartphone der auf jüngere Kunden und den Online-Vertrieb spezialisierten Tochtermarke, in dem der neue Chip verbaut wird. Der aktuell leistungsfähigste ARM-SoC, der auch in einem Android-Smartphone im Einsatz ist, der Huawei Kirin 980, steckt also mit seinen acht im 7-Nanometer-Maßstab gefertigten und bis zu 2,6 Gigahertz schnellen Kernen auch im View 20. Dort wird er mit bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 GB internem Flash-Speicher kombiniert, die man per Speicherkartenslot erweitern kann.

Honor View 20

Die auffälligste Neuerung ziert beim Honor View 20 jedoch die linke obere Ecke des Displays: Dort lässt Honor in das 6,4 Zoll große LCD-Panel mit einer Auflösung von 2310x1080 Pixeln von seinem Zulieferer ein Loch schneiden, um sich der inzwischen üblichen "Notch" zu entledigen. Stattdessen sitzt die mit 25 Megapixeln angenehm hochauflösende Frontkamera in einem ins Display geschnittenen Loch, das jedoch vom Coverglas des Bildschirms mit geschützt wird. Im Alltag scheint das auch als "Hole In Active Area" bezeichnete Kameraloch weniger zu stören als eine Notch, wobei seine Größe zu einer etwas gesteigerten Höhe der Benachrichtungsleiste von Android führt.


Interessant ist auch, dass Huawei auf der Rückseite erstmals den neuen IMX586-Sensor von Sony verbaut, der mit ganzen 48 Megapixeln Auflösung neue Höhen in Sachen Kamera-Hardware erreichen soll. Per Downsampling, bei dem vier Pixel des Sensors bei einer Aufnahme durch die Software des Telefons zu einem Bild "zusammengeführt" werden, soll die Qualität der fertigen Fotos gesteigert werden. Hinzu kommt auch, dass man einen Time-Of-Flight-Sensor nutzt, um schnell und zuverlässig zu fokussieren und Tiefeninformationen zu sammeln, die dann entsprechende Effekte ermöglichen. Als Betriebssystem läuft auf dem eigenwillig, aber attraktiv gestalteten Honor View 20 natürlich Android 9.0 mit der Huawei-eigenen EMUI 9.0 als Oberfläche. Das in Metall und Glas gefasste Gerät besitzt ein beeindruckendes Design auf der Rückseite und bringt - anders als zum Beispiel Huaweis jüngste eigene Flaggschiffe - einen Kopfhöreranschluss mit. Auch ein Infrarot-Blaster ist an Bord, mit dem sich diverse Geräte fernbedienen lassen. Das View 20 wird am 22. Januar 2019 für Europa vorgestellt und soll dann wohl im Februar zu Preisen ab knapp 600 Euro in den deutschen Handel kommen.

Die CES 2019 News und Videos direkt aus Las Vegas
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android CES
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz