Jetzt auch mobil Kommentieren!

Royole Flexpai: Erstes Smartphone mit faltbarem Display im Hands-On

Von Roland Quandt am 08.01.2019 01:24 Uhr
30 Kommentare

Der chinesische Hersteller Royole, eigentlich hauptsächlich als Zulieferer tätig, hat mit dem Royole Flexpai schon im Oktober das nach eigenen Angaben erste Smartphone mit einem biegsamen, faltbaren Display vorgestellt. Auf der CES 2019 konnten wir das Gerät nun erstmals selbst näher unter die Lupe nehmen. Über Sinn und Unsinn eines solchen Formfaktors lässt sich natürlich vortrefflich diskutieren, es zeichnen sich aber durchaus einige nützliche Szenarien ab.

Royole Flexpai


Royole Flexpai


Royole Flexpai

Das Royole Flexpai ist mit einem 7,8 Zoll großen OLED-Bildschirm ausgerüstet, der auf einem flexiblen Kunststoffsubstrat basiert, so dass er bis zu 200.000 Mal gebogen werden kann. Royole selbst errechnet daraus eine durchschnittliche Lebensdauer von rund sechs Jahren, so dass zu hoffen ist, dass das Panel tatsächlich den Einsatz im Alltag der Nutzer überstehen kann. Auffällig ist, dass hier kein Cover-Glas verwendet wird, sodass sich die Bildschirmoberfläche zumindest bei dem uns gezeigten Prototypen, der vom Unternehmenschef selbst seit Monaten täglich genutzt wird, leicht wellig zeigte.

Flexibles Display ist erstaunlich widerstandsfähig

Was die Widerstandsfähigkeit des Bildschirms betrifft, konnte man aber anhand des Prototypen dennoch einige Schlüsse ziehen: So war das auf der Rückseite der Faltstelle des Geräts angebrachte Gummimaterial bereits leicht eingerissen vom monatelangen Gebrauch und ständigen Vorführungen des Faltvorgangs. Der Bildschirm selbst befand sich hingegen in einem tadellosen Zustand. Der Nutzen des flexiblen Displays besteht laut dem Hersteller vor allem darin, dass man das Gerät bei Bedarf zum großflächigen Medienkonsum nutzen kann, dann aber mit einem einfachen Zusammenklappen wieder zum normalen Smartphone-Einsatz wechseln kann.

Technisch befindet sich das Royole Flexpai, das ab Dezember in Form der finalen Version für rund 1300 Dollar vertrieben werden soll, durchaus auf dem neuesten Stand. Unter der Haube steckt hier nämlich der erst Anfang Dezember 2018 vorgestellte Qualcomm Snapdragon 855 Octacore-SoC, der zusammen mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 GB internem Flash-Speicher verbaut werden soll. Weil das Display faltbar ist, verzichtet Royole auf Kameras auf der Rückseite, sondern lässt den Anwender eine Dualcam-Einheit auf der Front verwenden.

Royole Flexpai

Bis das Royole Flexpai wirklich breiter verfügbar sein wird, dürften andere, deutlich größere Hersteller wie etwa Samsung und LG mit vergleichbaren Produkten bereitstehen und wohl schon längst in den Markt gestartet sein. Aktuell ist das Flexpai somit wohl vor allem eine Technologie-Demo - und eine recht beeindruckende noch dazu.

Technische Daten zum Royole FlexPai 1201D
Betriebssystem Water OS
CPU Qualcomm Octa-Core CPU SM8150 (Snapdragon 855) 2.8GHz
Bildschirm 7,8 Zoll, AMOLED, 1920 x 1440 Pixel, 308 ppi
Speicher RAM 6 oder 8 GB, ROM 128, 256 oder 512 GB
Kamera Dual-Cam, 16 + 20 MP
Konnektivität WLAN, Bluetooth, GPS, GPS-A, Beidou, 2G, 3G, 4G (inkl. Band 20)
Besonderheiten Faltbar, Split Screen Multi-Screen Interaktion, USB Typ C, Fingerabdruckleser (seitlich), 3D Sound-Effekte
Abmessungen 134 x 190.35 x 7.6 mm
Gewicht 320g
SIM-Support Double SIM, 2 x Nano
Akku-Kapazität 3800 mAh, 5A-Schnellladung

Die CES 2019 News und Videos direkt aus Las Vegas
Weitere interessante News zum Thema:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
30 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Qualcomm CES
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz