Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia 8.1: Premium-Smartphone der Mittelklasse mit Update-Garantie

Von Roland Quandt am 05.12.2018 16:30 Uhr
2 Kommentare

Der finnische Hersteller HMD Global hat mit dem Nokia 8.1 ein weiteres neues Smartphone vorgestellt, das mit einer guten Ausstattung zu erträglichen Preisen und vor allem dem Versprechen schneller und regelmäßiger Updates im Rahmen des Android One-Programms punkten soll. Günstig ist das Gerät deswegen aber noch lange nicht.

Nokia 8.1

Das sogenannte Nokia 8.1 ist im Grunde ein unter neuem Namen in Europa vermarktetes Nokia X7 bzw. Nokia 7.1 Plus, das in ähnlicher Form schon seit mehreren Monaten in China und Indien vertrieben wird. Wirklich neu ist das neue Android-Smartphone der Marke Nokia also nicht, auch wenn die Ausstattung noch immer aktuell ist. Dabei ist das Nokia 8.1 kein direkter Nachfolger des Nokia 8 High-End-Smartphones, sondern eher ein größeres Nokia 7.1, das in der oberen Mittelklasse angesiedelt ist.

Vor allem das Display soll überzeugen

Das Nokia 8.1 ist mit einem 6,18 Zoll großen LCD ausgerüstet, das mit 2280x1080 Pixeln eine Auflösung auf dem FHD+ genannten Niveau bietet. Ein Highlight ist der Umstand, dass hier HDR10-Unterstützung geboten wird. Das Seitenverhältnis liegt bei 18,7:9, wobei am oberen Rand auch hier wieder eine "Notch" integriert ist, in der HMD die Frontkamera unterbringt. Auch am unteren Rand gibt es einen schmalen Rand, der aber wegen des großen Displays nicht mehr so auffällig ist wie beim kleineren Schwestermodell Nokia 7.1.


Das Gerät verfügt darüber hinaus über eine zusammen mit Zeiss entwickelte Dualcam-Einheit auf der Rückseite, die einen Hauptsensor mit 12 und eine Zusatzkamera mit 13 Megapixeln bietet. Die Blendengröße liegt bei maximal F/1.8 und der Hautpsensor hat eine Pixelkantenlänge von 1,4 Mikrometern. In der "Notch" auf der Front ist eine 20-Megapixel-Kamera mit F/2.0-Blende untergebracht.

Unter der Haube des Nokia 8.1 steckt aktuelle Mittelklasse-Technik rund um den vor einigen Monaten vorgestellten Qualcomm Snapdragon 710 Octacore-SoC, bei dem es sich um einen bis zu 2,2 Gigahertz schnellen SoC im 14-Nanometer-Maßstab handelt. Er bringt auch das Gigabit-LTE-Modem und die Unterstützung für Bluetooth 5.0 mit. Der Arbeitsspeicher ist grundsätzlich vier Gigabyte groß, während der interne Flash-Speicher auf eMMC-5.1-Basis mit 64 GB relativ ordentlich dimensioniert ist. Die Erweiterung des Flash-Speichers ist per MicroSD-Karte möglich, weitere Speichervarianten wird es hierzulande nicht geben.

Was die Ports angeht, so setzt man hier natürlich auf einen USB Type-C-Anschluss mit der Möglichkeit zum schnellen Laden per 18-Watt-Netzteil. Apropos Laden: der Akku ist mit 3500mAh durchaus ordentlich groß. Als Betriebssystem läuft hier eine weitestgehend unveränderte Ausgabe von Android 9.0 "Pie", wobei auf den heute gezeigten Prototypen noch Android 8.1 im Einsatz war. Allerdings dauert es bis zur Markteinführung des Nokia 8.1 in Europa auch noch eine ganze Weile, denn HMD Global bringt das Gerät wie das ebenfalls heute für Europa angekündigte Nokia 3.1 Plus (199 Euro) erst im Januar auf den Markt.

Das Nokia 8.1 soll demnach ab Anfang 2019 zum Preis von 449 Euro in den deutschen Markt starten, womit sich HMD Global deutlich über Produkten wie dem erheblich leistungsfähigeren Xiaomi Pocophone F1 positioniert, aber eben vor allem mit einer hochwertigen Anmutung und Verarbeitung die Kunden überzeugen will. Der Kunde hat hierzulande künftig die Wahl zwischen einer Blau-Silbernen Version, einer schwarzen Ausgabe und einem Modell in glänzend-silberner "Steel"-Optik.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia Android Qualcomm
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz