Jetzt auch mobil Kommentieren!

Microsoft Office: Neues Fluent Design hier erstmals in Aktion

Von Christian Kahle am 13.06.2018 08:00 Uhr
32 Kommentare

Bei Microsoft geht alles in Richtung Fluent Design: Auch die Benutzeroberfläche von Office wird auf das neue Design ausgerichtet. Wie das letztlich aussehen soll, lässt sich nun direkt erleben: Der unter dem Pseudonym agierende Microsoft-Kenner WalkingCat hat ein Video veröffentlicht, in dem Microsoft-Mitarbeiter die neue Oberfläche anpreisen und demonstrieren.

(Update: Es ist noch ein zweiter Teil des Gesamtvideos aufgetaucht. Wir haben beide Teile nun zusammengeschnitten und es sind jetzt auch die Desktop-Versionen von Word und Outlook zu sehen.)


In dem Clip sind die neuen Fluent-Elemente erst einmal im Office Web Portal sowie in Word Online zu sehen. Aber auch die normalen Desktop-Applikationen werden entsprechend umgerüstet und auch dort wird sich die Benutzeroberfläche recht ähnlich verhalten. Dabei sorgt das Fluent Design in erster Linie einmal dafür, dass die Gestaltung der Büro-Software wesentlich moderner, aufgeräumter und ruhiger daherkommt.

Fluent Design in Microsoft Office


Fluent Design in Microsoft Office


Fluent Design in Microsoft Office

Feine Animationen

So richtig lernt man das Fluent Design aber erst kennen, wenn man nicht nur die stehende GUI vor sich sieht beziehungsweise Screenshots anschaut, sondern ein Nutzer mit der Software arbeitet. Dann treten die Effekte hervor - wie beispielsweise das leichte heraustreten von Buttons aus der ansonsten flachen Oberfläche wenn der Mauszeiger darüberfährt. In Office erfolgt in diesem Fall zusätzlich der animierte Wechsel der Ribbon-Leisten, in denen jeweils die Icons für Aktionen eingeblendet werden, die zum aktuellen Kontext passen. Die Designer haben hier auch ein vereinfachtes Ribbon-Interface entwickelt, das nicht mehr so viel Platz auf dem Bildschirm einnehmen soll. Natürlich kann man aber jederzeit zur alten Fassung zurück.

Zu den Effekten des Fluent-Designs gehört neben der Schatten-Hervorhebung von Buttons auch das so genannte Acrylic Blur, bei dem Farbeffekte auf einem mit dem Mauszeiger überfahrenen Bedienelement auftreten. Diese sind in der Office-Umsetzung bisher nicht zu sehen. Es ist durchaus möglich, dass Microsoft diese hier als nicht passend angesehen hat und ganz weglässt.


Das Fluent Design wird in Office 2019 komplett umgesetzt sein, das voraussichtlich im August oder September diesen Jahres auf den Markt kommt. Bisher haben auch die Tester im Insider-Programm aber noch keinen Zugriff auf die neue Oberfläche. Wenn nun aber bei Microsoft schon Promotion-Videos gedreht werden, dürfte es bis zu ersten öffentlichen Testläufen nicht mehr allzu lange dauern.

Wer das neue Design direkt zur Veröffentlichung bekommen möchte, kann auch einfach jetzt schon ein Office 365-Abo abschließen. Das Upgrade ist dann in der Jahreslizenz automatisch enthalten. Microsoft bietet diese in der Home-Lizenz für fünf Arbeitsplätze beziehungsweise Geräte beispielsweise für 99 Euro an. Enthalten sind hier die Nutzungsrechte für die Office-Anwendungen und eine Anbindung an die Cloud mit einem Terabyte Speicherplatz für jeden der fünf Anwender. Im Office 365 kann man über den "Coming soon"-Regler auch schon früher neue Features freischalten und wird über deren Funktionsweise informiert.
Die Neuerungen in Office 2019

Microsoft arbeitet auf vielen Ebenen am Fluent Design:

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
32 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Office Cloud
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz