Google Assistant nimmt User das Telefonieren ab - und ruft selbst an

Von Roland Quandt am 08.05.2018 20:08 Uhr
12 Kommentare

videoplayer
Google bringt seinem Assistenten bald das Telefonieren bei. Dank immer natürlicher klingender Stimmen und Googles Cloud-basierten Systemen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz soll der Google Assistant in Zukunft in der Lage sein, Telefonate im Auftrag des Nutzers durchzuführen - ohne dass der Gesprächspartner merkt, dass er eigentlich mit einem Computer spricht.

Wie Google-Chef Sundar Pichai anlässlich der Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco verlauten ließ, arbeitet man daran, den Google Assisant zum persönlichen Telefonisten des Nutzers zu machen. Als Beispiel nannte Pichai unter anderem die Reservierung eines Tischs in einem vom Nutzer gewünschten Restaurant, nachdem der Anwender dem Google Assistant über Google Home oder ein Android-Smartphone den Auftrag gegeben hat.

Hat der Nutzer einmal entschieden, einen Tisch in einem bestimmten Restaurant zu einer festgelegten Uhrzeit an einem gewissen Tag zu reservieren, führt der Google Assistant im Hintergrund einen Anruf durch. Das System klingt dabei anscheinend vollkommen natürlich und ist in der Lage, flexibel auf die Reaktionen des Gesprächspartners einzugehen. In der von Google gezeigten Demo war der Assistent sogar in der Lage, mit Einschränkungen, sprachlichen Besonderheiten oder einer Ablehnung der gestellten Anfrage umzugehen.

Gegenüber merkt nicht, dass ein Computer anruft

Auffällig war in der Demonstration auch, dass Googles Assistent scheinbar vollkommen natürlich mit dem jeweiligen Gesprächspartner interagierte. Sowohl die synthetisierten Stimmen als auch eingestreute Worte, wie sie vom Menschen zur Überbrückung von Sprechpausen verwendet werden, wirkten vollkommen natürlich. Der Gesprächspartner dürfte dadurch nur in den wenigsten Fällen merken, dass er es hier mit einem Computer zu tun hat.

Pichai zufolge wird es noch einige Zeit dauern, bis Googles KI-Stimmen mit Geschäften, Restaurants, Ärzten, Friseuren und anderen Kontakten telefonieren. Man wolle zunächst natürlich sicherstellen, dass das Ganze einwandfrei funktioniert. Seinen Angaben zufolge fließen dabei sämtliche KI-Technologien des Unternehmens zusammen, um so ein nützliches System für den Anwender zu schaffen, das Firmen im Gegenzug neue Kunden verschaffen kann.

Wie Pichai ebenfalls erklärte, soll das hier verwendete System namens Google Duplex auch dazu verwendet werden, den hauseigenen Kartendienst Google Maps aktuell zu halten. So sollen die Computerstimmen künftig auch dazu dienen, die Öffnungszeiten von kleinen Unternehmen regelmäßig zu aktualisieren, so dass gerade an Feiertagen Millionen Nutzer von Google Maps von stets aktuellen Öffnungszeiten der von ihnen gesuchten Geschäfte oder Orte profitieren können.

Entwicklerkonferenz Google I/O Alle Neuheiten direkt erfahren
12 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Google I/O
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies