Jetzt auch mobil Kommentieren!

Lenovo Thinkpad X280 auf der CES: Arbeitstier mit Verbesserungen

Von John Woll am 12.01.2018 18:30 Uhr
22 Kommentare

Die Thinkpad-Modelle gelten als die Arbeitstiere der Notebook-Welt. Auf der CES in Las Vegas konnten wir uns anschauen, wie Lenovo die Reihe weiterentwickelt. Mit dem X280 stellt man dabei auch den Nachfolger des X270 vor und zeigt, dass man Vieles verbessern konnte.

Lenovo Thinkpad X280


Lenovo Thinkpad X280


Lenovo Thinkpad X280

Das Thinkpad kommt auf der CES mit Großfamilie daher

Lenovo hat zur CES gleich neun neue Thinkpad-Modelle mitgebracht - wir hatten euch über den Zuwachs zur Notebook-Großfamilie schon im Vorfeld der Messe informiert. Am Messestand des Herstellers mit Hauptsitz in Hongkong konnten wir das Modell X280 erstmals ganz genau unter die Lupe nehmen - und können dabei neben dem üblichen Hardware-Update auch einige weitere kleinere Verbesserungen entdecken.

Im Inneren setzt das X280-Modell auf die Intel CPUs des Typs Kaby Lake R, dabei waren auf der Messe Modelle mit Core i5 8250 U oder i5 8550 U am Stand von Lenovo vertreten - gerade im Hinblick auf den kompakten Formfaktor wird damit auf jeden Fall ordentlich Leistung geboten. Im Inneren können bis zu 16 GB ihren Dienst tun, das konfigurierbare Speichermaximum ist mit einer 1 TB SSD erreicht.

Beim 12,5-Zoll-Display bietet das Unternehmen die Wahl zwischen TN-Panel mit HD-Auflösung und IPS-Anzeige, die Full-HD-Auflösung erreicht. Zu guter Letzt wird auch noch ein Modell mit Touchscreen geboten, das auch wir bei unserem Test begutachten konnten. Alle Bildschirm-Varianten sind hier matt ausgeführt.

Lenovo bietet eine - vielleicht etwas zu - breite Auswahl

Neben den Displays müssen Käufer auch beim Akku genau aufs Datenblatt schauen, denn auch hier zeigen sich Unterschiede zwischen den X280-Ausführungen. Neben Versionen mit 48 Wattstunden bietet das Unternehmen auch noch Modelle, die leichter daherkommen, diese Gewichtseinsparung aber dann eben durch eine Reduzierung der Akkugröße realisiert.


Wie für Thinkpads üblich, machte das Keyboard des X280 bei unserem kurzen Test einen sehr guten Eindruck. Auch das Trackpad reagiert gut auf unsere Eingaben und fühlt sich auch bei Klicks stabil an, alternativ kann natürlich der Trackstick genutzt werden. Neben dem Trackpad verbaut Lenovo einen Fingerabdruckleser, der schnelles Anmelden ermöglicht. Das Thinkpad X280 soll ab März in Deutschland verfügbar sein, Preise nennt Lenovo noch nicht.

Lenovo Thinkpad X280
Betriebssystem Windows 10
Grafik Integrierte Intel HD-Grafikkarte 620
Kamera 720P HD-Kamera (IR Kamera optional)
Hauptspeicher Bis zu 16 GB DDR4 2400 MHz
Speicher Bis zu 1 TB PCIe NVMe SSD
Akku Bis zu 16 Stunden (Getestet mit MobileMark 2014), integrierter 42Wh Akku
Sicherheit dTPM 2.0, Touch Fingerabdruckleser, IR-Kamera zur Gesichtserkennung (optional), Kensington Lock
Konnektivität Wlan AC, Bluetooth 4.2, WWAN Nano-Sim LTE-A (Cat6)
E/A-Anschlüsse Thunderbolt 3, 2 x USB-A (3.0), USB Type-C, HDMI, RJ45, Headset-Combo-Port (3,5 mm)
Display Wahlweise 12.5-Zoll HD, FHD IPS oder FHD IPS Touch
Abmessungen (BxTxH) 307,7 x 209,8 x 17,4-17,8 mm
Gewicht 1,16 kg bis 1,30 kg (je nach Ausstattung)
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
22 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
CES Lenovo
Hoch © 2000 - 2018 WinFuture Impressum Datenschutz