Easter Eggs und irre Geheimnisse aus Games von 2017

Von Thomas Zick am 23.10.2017 16:15 Uhr
1 Kommentare

In den Welten vieler Videospiele lassen sich oft unterhaltsame oder gar verrückte Geheimnisse finden. Dazu zählt etwa die Warp Zone in Super Mario Bros. Doch auch in einigen aktuellen Titeln aus dem Jahr 2017 sind solche Easter Eggs verborgen.

Im Open-World-Shooter Ghost Recon Wildlands sind in der großen Spielwelt an mehreren Orten geheimnisvolle Knöpfe versteckt. Wer den Warnhinweis "Don't Press Me" ignoriert, bekommt ein schönes Feuerwerk zu sehen. Yakuza 0 enthält eine witzige Hommage an den King of Pop. In der nicht besonders gut versteckten Nebenmission muss der Spieler den Sänger und Tänzer Miracle Johnson beschützen, während dieser die Hauptrolle in einem Horror-Musikvideo spielt.

Wenn Spieler in Zelda: Breath of the Wild Markierungen auf der Karte setzen, tauchen Lichtstrahlen mit kryptischen Symbolen auf. Fans ist es gelungen, die Botschaft hinter diesen Symbolen zu entschlüsseln: "It's dangerous to go alone" - ein Zitat aus dem ersten Zelda-Spiel, das vor rund 30 Jahren erschienen war.

In der Welt von For Honor kämpfen nicht nur Ritter, Samurai und Wikinger gegeneinander. An einer Stelle des Spiels kann man nämlich in der Ferne auch die beiden Kämpfer Sub-Zero und Scorpion aus der Mortal-Kombat-Reihe entdecken. Das Rollenspiel Persona 5 unterhält in einer optionalen Mission mit einer Anspielung auf den Anime Mein Nachbar Totoro, wenn sich der Charakter Morgana in einen Katzenbus verwandelt.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz