Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple iPad 2019: Alle Infos zu den Tablets der Air-, Mini- & Pro-Serie

Von Stefan Trunzik am 19.03.2019 15:12 Uhr
21 Kommentare
Apples iPads zählen zu den beliebtesten Tablets am Markt. Mit dem iPad Air und Mini wurden dieses Jahr neue Modelle vorgestellt. Ebenso stehen Meldungen zum iPad Pro und iPad 2019 im Raum. In diesem Artikel sammeln wir alle Informationen, Gerüchte, Preise und Termine.

Schnellnavigation: Direkt zu den Themen iPad Air, iPad Mini, Preise (Air/Mini) und Datenblatt (Air/Mini). Mehr außerdem zu den Gerüchten des iPad 2019 und iPad Pro 2019.

Apple iPad Air 2019: Alle Informationen zum 10,5 Zoll Tablet

Nach der Einstellung des iPad Air 2 vor knapp 2 Jahren war es lange Zeit still um die Air-Tablets. Apple hatte sich seitdem auf die klassische Bezeichnung "iPad" konzentriert und zelebriert heute das Comeback der dritten Generation unter dem Namen iPad Air (2019). Im Gegensatz zu seinen Vorgängern verfügt das neue Modell über ein größeres 10,5 Zoll Retina Display (2224 x 1668 Pixel) und wird von einem Apple A12 Bionic Chip inklusive M12 Co-Prozessor angetrieben. Den SoC kennt man bereits aus den aktuellen iPhone Xs-Modellen, der stärkere A12X Bionic bleibt aber den iPad Pro-Tablets vorbehalten.

Apple iPad Air & iPad Mini 2019

Trotz des Face ID-Trends setzt das neue iPad Air weiterhin auf einen Home-Button samt integriertem Fingerabdruckleser (Touch ID). Mit dabei sind zudem bis zu 256 GB Flash-Speicher, die Unterstützung der ersten Generation des Apple Pencil und die Möglichkeit ein sogenanntes Smart Keyboard (Tastatur-Cover) mit dem Tablet zu verbinden. Die verbauten Kameras zeigen sich an der Rückseite mit einem 8-Megapixel-Sensor (f/2.4) und an der Front mit sieben Megapixeln. Zu den Features gehören HDR, Full-HD-Videoaufnahmen und ein Autofokus.

Kabellos funkt das Apple iPad Air über WLAN-ac, Bluetooth 5.0 und GPS. Optional wird auch eine Variante mit integriertem 4G-LTE-Modem (Cellular) angeboten. Letztere kann mit einer Nano-SIM oder eSIM betrieben werden. Die Größe der fest verbauten Batterie gibt Apple mit 30,1 Wattstunden an und nennt eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden. Aufgeladen wird das iPad Air (2019) über den bekannten Lightning-Port. Er ist auch nicht die einzige physische Schnittstelle am neuen iOS-Tablet. Apple bietet hier zudem einen klassischen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer und Headsets.

Apple iPad Air & iPad Mini 2019


Apple iPad Mini 2019: Alle Informationen zum 7,9 Zoll Tablet

Das kompakte iPad Mini (2019) unterscheidet sich lediglich in den Abmessungen und beim Gewicht vom neuen iPad Air. Sein 7,9 Zoll Display löst mit 2048 x 1536 Pixeln auf und hat somit nur eine unwesentlich geringere Pixeldichte als sein großer Bruder (326 vs. 264 ppi). Technologien wie den großen P3-Farbraum, ein vollständig laminiertes Panel und den automatischen Weißabgleich via True Tone-Technik teilen sich die beiden Tablets. Aufgrund seiner geringen Größe bringt das iPad Mini mit 308 Gramm natürlich etwas weniger auf die Waage als das 464 Gramm schwere iPad Air. Beide Modelle zeigen aber die gleiche Bauhöhe von 6,1 Millimeter.

Zu guter Letzt verzichtet das Apple iPad Mini 5 auf den sogenannten Smart Connector. Ein Tastatur-Cover von Apple kann an diesem Tablet also nicht genutzt werden. Dennoch spricht der Hersteller aus Cupertino von einer Kompatibilität zu sämt­li­chen Bluetooth-Tastaturen von Drittanbietern. In Hinsicht auf die restliche Ausstattung gleichen sich das iPad Mini und das iPad Air wie ein Ei dem anderen. Das gilt auch für das vorinstallierte Apple iOS 12-Betriebssytem, die Akkulaufzeit und die beiden verbauten Stereo-Lautsprecher.

iPad Air & Mini: Preise und Verfügbarkeit

Sowohl das iPad Air, als auch das iPad Mini können ab sofort im Apple Store bestellt werden. Die Auslieferung soll bereits im Laufe der nächsten Woche erfolgen. Einige Modelle zeigen aber schon jetzt eine längere Lieferzeit bis Anfang April an. Je nach Speicherausstattung und 4G-LTE-Option müssen für das iPad Air zwischen 549 und 859 Euro eingeplant werden. Das iPad Mini schlägt hingegen mit mindestens 449 Euro und maximal 759 Euro zu Buche. Beide Tablets sind in den Farbvarianten Space Grau, Silber und Gold erhältlich.


Datenblatt

iPad Air iPad mini
Display 10,5 Zoll Retina-Multitouch, 2224 x 1668 Pixel, 264 ppi, 500 Nits 7,9 Zoll Retina-Multitouch, 2048 x 1536 Pixel, 326 ppi, 500 Nits
Betriebssystem iOS 12
Speicher 64/256 GB
Prozessor A12 Bionic-Chip, 64 Bit, Neural Engine, M12 Coprozessor
Hauptkamera 8 MP, f/2.4-Blende, Autofokus, HDR, Serienbildmodus, Belichtungsregler, Hybrid IR-Filter, Live Photos, Rückwärtige Belichtung, Objektiv mit 5 Elementen, Panoramabild (bis zu 43 Megapixel), Selbstauslöser, OIS, Geotagging
Videoaufnahme 1080p, Zeitlupenmodus (120 fps), Zeitraffer mit Bildstabiliserung, 3x Videozoom,
Frontkamera 7 MP, f/2.2-Blende, 1080p/30fps, Retina Blitz, Auto HDR, Rückwärtige Belichtung, Serienbildmodus, Belichtungsregler, Selbstauslöser
Audio Stereo-Lautsprecher, 2 Mikrofone, 3,5mm-Kopfhörer-Anschluss
Drahtlos Alle Modelle: WLAN ac, HT80 mit MIMO, Bluetooth 5.0; Cellular-Modelle: 3G, 4G, Anrufe über Wlan, Nano-Sim, e-Sim
Sensoren Touch ID, 3‑Achsen Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Barometer, Umgebungslichtsensor
Besonderheiten Apple Pay, VoiceOver, Zoom, Lupe, Siri und Diktierfunktion, Schaltersteuerung, Erweiterte Untertitel, AssistiveTouch, Bildschirminhalt sprechen
Farben Silber, Space-Grau, Gold
Maße und Gewicht 250,6 x 174,1 x 6,1 mm, WiFi 456 g, Cellular 464 g 203,2 x 134,8 x 6,1 mm, WiFi 300,5 g, Cellular 308,2 g
Akku Lithium-Polymer, 30,2 Wh Lithium-Polymer, 19,1 Wh

Das iPad Air im Apple Store Das iPad mini im Apple Store


Apple iPad 2019: Gerüchte rund um ein neues Einsteiger-Tablet

Aktuell gehört das iPad 2018 zu den günstigsten Tablets, die Apple vor allem für Einsteiger anbietet. Das etwa 470 Gramm schwere iPad setzt auf einen 9,7-Zoll-Bildschirm mit einer Retina-Auflösung von 2048 x 1536 Pixeln. Um den Antrieb kümmert sich der leicht angestaubte Apple A10 Fusion Chip nebst M10 Co-Prozessor. Zu den weiteren Funktionen gehören eine 8-Megapixel-Kamera, Fingerabdruckleser, eine optionales 4G-LTE-Modul und die Unterstützung des Apple Pencil 1. Wahlweise ist das iPad 2018 in Speichervarianten mit 32 GB oder 128 GB erhältlich und kommt in den Farben Space Grau, Silber und Gold.

Apple iPad 9,7 Zoll (2018)

Während dem iPad Mini und dem iPad Air bereits jetzt neue Hardware spendiert wurde, steht ein Update des klassischen iPads noch aus. Das iPad 2018 wurde im März 2018 vorgestellt, sodass man auch mit einer Präsentation des iPad 2019 im ersten Halbjahr rechnen könnte. Derzeit geht man stark davon aus, dass das neue iPad lediglich einen neuen Prozessor spendiert bekommt, um preislich am unteren Ende der Tablet-Familie zu bleiben. Ein Apple A11 oder gar A12 Bionic Chip wäre denkbar. Das Gehäuse, die Steuerung über den Home Button samt Touch ID und die Größe des Displays würden somit erhalten bleiben. Auch im Preis könnte Apple die derzeit geforderten 349 Euro für die kleinste Ausstattungsvariante des iPad erneut aufrufen.

Siehe auch:


Apple iPad Pro 2019: Langes Warten auf ein neues Profi-Modell

Die Familie der iPad Pro-Tablets zählt zu den Flaggschiffen in Apples Portfolio. Ausgelegt auf Kreative und so genannte Power-Nutzer bieten die iOS-Modelle ein kompaktes 11-Zoll-Format oder ein deutlich größeres 12,9-Zoll-Display. Die hochauflösenden Retina-Bildschirme sind ausgestattet mit der ProMotion-Technik, die es erlaubt Bildwiederholungsraten von bis zu 120 Hertz zu ermöglichen. Zudem liefert der integrierte Apple A12X Prozessor eine besonders hohe Leistung, die Kamera mit 12 Megapixeln erlaubt sogar 4K-Videoaufnahmen und das iPad Pro wird per Gesichtserkennung ganz ohne Notch entsperrt. Es sind zudem die einzigen Apple-Tablets, welche die zweite Generation des Apple Pencil (Stylus) unterstützen und mit einem modernen USB-C-Anschluss bestückt werden.

Ipad Pro (2018)


Ipad Pro (2018)

Erst im Herbst 2018 wurde die aktuell dritte Generation des Apple iPad Pro vorgestellt. Dementsprechend halten sich Gerüchte zu den kommenden 2019er Modellen noch in Grenzen. Die neu eingeführten Funktionen, wie Face ID und ein gänzlich neues Gehäuse samt gleichmäßig schmaler Displayrahmen, lassen darauf hindeuten, dass ein iPad Pro 2019 wohl eher nur leichte Aktualisierungen spendiert bekommt. Die einzige Aussage, die man mit Sicherheit treffen kann, ist die der Leistungssteigerung. Mit einem Apple A13X Chip könnte der US-amerikanische Hersteller die Performance steigern und klassischen PCs und Notebooks weiter Konkurrenz machen.

Siehe auch:

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
21 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPad
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz