FCC-Chef: Apple soll endlich UKW-Empfang mit dem iPhone bieten

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Rumpelzahn am 29.09. 11:23
Wenn ich die Wahl habe zwischen iTunes/Spotify und RADIO (mit ganz viel Werbung und Misst den ich nicht hören will) ist meine Entscheidung sehr schnell getroffen.
[re:1] Chiron84 am 29.09. 11:28
+7 -1
@Rumpelzahn: Du hast den Artikel nicht ganz gelesen, oder?
[re:2] ott598487 am 29.09. 11:29
+9 -
@Rumpelzahn: es geht ja offenbar eher um die Empfangsmöglichkeiten im Katastrophenfall. Da ist das klassische Radio schon wesentlich weniger störanfällig.

In solch einem Fall dürfte man wahrscheinlich auch eher weniger Werbung hören (so nach dem Motto: "Und nun erst einmal 5 Minuten Werbung bevor wir weitermachen mit der Entwicklung bei der AKW-Explosion und dem Super-GAU").
[re:3] Cosmic7110 am 29.09. 12:21
+3 -
@Rumpelzahn: Lesen.... Tjo, hat sich bei uns ja auch erledigt.. aber wozu auch, deutschland hat solche Katastrophen nicht..
[re:4] gettin am 29.09. 12:29
+4 -1
@Rumpelzahn: Ich bin tatsächlich ein klassischer Radiohörer - hier bei mir gibts Sender, welche kaum Werbung haben, eine sehr gute Musikauswahl spielen - ohne dass ich vorher das Genre auswählen muss - und das Ganze auch noch kostenlos für mich ist.

Wenn ich die Wahl hätte zwischen kostenpflichtigem Spotify, bei dem ich vorher festlegen muss, was ich hören will und einfach relaxtem Radio, bei dem ich einschalten kann und etwas neues höre, von dem ich vorher gar nicht wusste, dass ich es gut finden könnte, dann wähle ich das Radio....

Finde es von den Betriebssystemherstellern schade, die Leute zu kostenpflichtigen Inhalten zwingen zu wollen.
[o2] ott598487 am 29.09. 11:25
+5 -1
Andere Hersteller lösen das Antennendesignproblem über die Ohrhörer...

Da könnte Apple mit seinem Anschlussdesign eventuell in der Tat Schwierigkeiten haben, da die Antennen im Phone selber physikalisch aufgrund der unterschiedlichen Frequenzen nur sehr schwache Empfangsleistung haben können.

Evtl. ist daher in der Tat ein Chip ohne UKW-Empfangsmöglichkeit eingebaut. Ganz unplausibel ist die Argumentation nicht...
[re:1] darkerblue am 29.09. 11:41
+1 -3
@ott598487: Atennendisign über ohrhörer? im Lightning Anschluss nicht vorgesehen und die gute alte Klinke haben sie ja weg gemacht. Wäre die FCC in der Lage den Betrieb solcher Geräte zu untersagen, könnte man von einem klassischen EIGENTOR seitens Apfel sprechen. Leider hat die FCC nicht diese Macht. Also kann Apfel machen was es will:

He super die minuse, so wirklich verstanden habt ihr alle nicht worum es geht und was ich geschrieben habe.
[re:1] ott598487 am 29.09. 12:36
+4 -
@darkerblue: Du weißt, dass der Radioempfang auf Geräten anderer Hersteller nur bei eingestecktem Ohrhörer funktioniert, weil das Anschlusskabel als Antenne verwendet wird?

Warum sollte das FCC den Betrieb von Geräten ohne Klinkenstecker untersagen? Das wäre absurd.

Im Endeffekt regelt es der Markt, und wer beim iPhone eben auf den UKW-Empfang verzichtet, der macht es halt mehr oder weniger bewusst und steht im Katastrophenfall eben in der Atomwolke ;-)
[re:1] darkerblue am 29.09. 23:08
+ -
@ott598487: siehe mein edit
[re:1] ott598487 am 29.09. 23:36
+ -
@darkerblue: dadurch wird Deine unklare Aussage nicht besser.
[re:2] darkerblue am 29.09. 23:41
+ -
@ott598487: ich verstehe nicht, was daran unklar ist. ich kritisiere weniger apfel als vielmehr die zum Daumendrehen beschränkte FCC, welche sich so sehr wünscht, das apfel etwas gutes für die allgemeinheit tut. versuch das mal mit ein bischen mehr Ironie zu lesen.
[re:3] ott598487 am 29.09. 23:48
+ -
@darkerblue: mmmhhh... aber beim besten Willen: die FCC kann doch keine Geräte wegen fehlendem Klinkenstecker untersagen - und im Zweifel auch keine Handys wegen fehlendem UKW-Empfang (ist ja kein Radio, sondern ein Telefon).
[re:2] Thunderbyte am 29.09. 14:32
+3 -
@darkerblue: ?? Es gibt keinen ZWANG, dass in Smartphones ein UKW Radio verbaut sein muss. Nur weil Qualcomm DIE OPTION DAZU in seine Chips mit integriert, heißt noch lange nicht, dass mans als Hersteller auch nutzen muss.
[re:1] LastFrontier am 29.09. 18:00
+ -
@Thunderbyte: Genau. Und der US-Gesetzgeber hält es wohl auch nicht für nötig UKW-Empfang gesetzlich vorzuschreiben.
Und jene Bürger die sich im Survivalmodus befinden haben eh ein CB-Funkgerät und könen nicht nur empfangen, sondern auch senden.
[re:2] darkerblue am 29.09. 23:08
+ -
@Thunderbyte: siehe mein edit
[re:1] Thunderbyte am 01.10. 12:30
+ -
@darkerblue: Ja und? macht die sinnfreie Aussage auch nicht besser.
[re:3] LastFrontier am 29.09. 23:51
+ -
@darkerblue: Die Minusklicker haben eben nicht geschnallt, dass in ganz Europa z.B. UKW abgeschaltet wird.
Und die Amerikaner müssen sich halt mal überlegen, wichtige Kommunikationsleitungen nicht mehr auf Holzmasten übers Land zu legen, sondern ihre Kabel einfach zu vergraben.
[o3] veraeppelt am 29.09. 11:30
+3 -3
ukw wird das nicht eh bald abgeschaltet?
[re:1] Tomarr am 29.09. 11:37
+8 -
@veraeppelt: Komplett kann es nicht abgeschaltet werden. Denn wie im Beispiel oben mit dem Katastrophen ist dies die beste Möglichkeit möglichst viele Menschen zu erreichen. Ein UKW-Sender braucht nicht viel um eine Warnung oder Durchsage auszustrahlen. Selbst wenn die bestehenden Sender zerstört werden ist es relativ einfach eine Notfallstation aufzubauen.
[re:1] Cosmic7110 am 29.09. 12:23
+ -1
@Tomarr: War mein Argument als wie den analogen VideoRundfunk eingestampft haben... ach was ich für ein Hinterweltler wäre, bräuchte man nicht und digital ist eh viel besser blablabla...
[re:1] Tomarr am 29.09. 12:26
+3 -
@Cosmic7110: Digital ist nie immer besser. Das fängt schon damit an das bei analogem schlechten Empfang wenigstens trotzdem noch etwas durch kommt das maneventuel verwerten kann, je nachdem wie schlecht der Empfang ist. Bei digitalem Empfang kriegst garantiert gar nichts mit.
[re:1] Cosmic7110 am 02.10. 15:04
+ -
@Tomarr: Richtig Kollege. Wenn du meine Antwort nochmal liest wirst du feststellen, dass ich genau das Geschrieben hab!
[re:2] Tomarr am 03.10. 13:49
+ -
@Cosmic7110: Ich wollte es halt nochmal bestätigen, alles gut.
[re:2] Ludacris am 29.09. 13:49
+1 -1
@Cosmic7110: für den Regelbetrieb ist's auch unnötig, im KAT Fall ists Aber immer nett noch auf die guten alten Analogen Anlagen zurückgreifen zu können.
[re:1] Cosmic7110 am 02.10. 15:05
+ -
@Ludacris: Das wollte ich damit sagen... Ich merk schon, zuviel darf ich hier vom Puplikum nicht erwarten ;)
[re:2] Der Lord am 29.09. 14:16
+ -1
@veraeppelt: Andere Frage: Ist für den Katastrophenfall nicht Kurzwelle das Mittel der Wahl?
[o4] iPeople am 29.09. 11:38
+2 -3
"sollen aufhören, den Funktionsumfang ihrer Geräte aus Marketing-Gründen künstlich zu beschneiden"

Welche Marketingstrategie soll denn das sein, die das Weglassen des Radio als Must-have feiert ?
[re:1] darkerblue am 29.09. 11:55
+4 -1
@iPeople: das weglassen eines kostenlos nutzbaren Feature führt dazu das der User gezwungen ist, kostenpflichtige Features nutzen zu müssen. monatliche Gebühren und der Mobilfiúnkprovider freut sich auch über die zusätzlichen Einnahmen, wenn der Kunde zuwenig Inklusivvolumen in seinem Vertrag gebucht hat.

Außerdem wird so ein Weglassen von einer Marketing Abteilung nich groß gefeiert. Nein das wird klamm und heimlich untern Tisch fallen gelassen.
[re:1] iPeople am 29.09. 12:04
+2 -2
@darkerblue: Und was hätte zB Apple davon ? Mir erschließt sich der Sinn Deiner Ausssge nicht. Zumal die Leute zu gar nichts gezwungen werden. Wer unbedingt ein UKW-Radio im Handy benötigt oder meint zu benötigen, kauft sich ein Gerät mit genau diesem Feature. Mir wäre auch keine Marketingstrategie bekannt, die aussagt "Jetzt ganz modern ohne UKW". Darum ging es ... ums Marketing der weggelassenen Funktion, denn darauf bezog ich mich.
[re:1] darkerblue am 29.09. 23:11
+ -
@iPeople: hhmmm apfel könnte es anbieten, es ist möglich es in der hardware zu aktivieren, (vorrausgesetzt die entsprechenden chips sind drin) Apfel deaktiviert das aber und so sind die Kunden an Itunes gebunden und kaufen darüber ihre Musik und daran verdient apfel kräftig mit. da wäre ein Kampagne mit UKW kontraproduktiv.
[re:1] iPeople am 30.09. 12:56
+ -1
@darkerblue:,Und die Leute kaufen trotzdem iPhones, weil ? Wenn Jemand ein Smartphone mit Radio kaufen will, dann kaufe er kein iPhone.
[o5] JTRch am 29.09. 11:46
+ -3
Einfach gesetzlich vorschreiben und dann müssen sie es erfüllen. Wo ist das Problem?
[re:1] darkerblue am 29.09. 11:58
+ -3
@JTRch: weil es halt nicht so einfach ist, einem Hersteller zu sagen, das er jetzt ein UKW Empfangsteil in seinen Geräten zu aktivieren hat. das geht nur, wenn die Geräte als UKW Empfänger vom Hersteller gebaut werden. Apfel sagt aber einfach: "Öhm nö, wir bauen Handys und da ist UKW nicht von uns vorgesehn, also pech gehabt liebe FCC"

von mir kam das minus nicht.

hhmm minus ohne erklärung?? wie überaus freundlich. wieder so apfelnoobs die einfach glücklich mit kastrierten Geräten sind. thumps up
[re:2] Tomarr am 29.09. 13:06
+2 -1
@JTRch: Das hat bei Apple doch schon bei den einheitlichen Ladegeräten/Kabeln nicht funktioniert.
[re:1] iPeople am 30.09. 12:57
+ -1
@Tomarr: Doch hat es. Das Ladegerät entsprach den Richtlinien, es hat USB. Und im übrigen gabs noch nie ein Gesetz dazu.
[o6] hangk am 29.09. 12:26
+2 -1
"Das ließe sich aber sicherlich mit vergleichsweise kleinem Aufwand ändern, wenn es denn gewollt wäre."
ist das eine aussage von apple oder eine annahme von wf?
[re:1] Sbetsch am 29.09. 13:17
+ -1
@hangk: Das ist eine Annahme von Winfuture.
[re:1] hangk am 29.09. 14:40
+1 -1
@Sbetsch: sehe ich mittlerweile genau so: https://twitter.com/pschiller/status/913527252654088192
[o7] The Grinch am 29.09. 12:32
+ -2
Was wollen die denn noch mit UKW?
DAB(+) ist Stand der Technik!
[re:1] ckahle am 29.09. 12:54
+3 -
@The Grinch: In den USA? Öhm...
[re:1] The Grinch am 29.09. 13:33
+ -5
@ckahle: Was interessiert mich die doofen USA USA?
Soll doch der Trum um sein verklemmtes Land eine riesen Mauer bauen und bloss keinen mehr RAUS lassen.

Ich lebe ich DE, NICHT in den USA USA,
andernfalls ist die Meldung voll für Popo!
[re:1] Candlebox am 29.09. 14:04
+6 -
@The Grinch: Nicht zu ende gedacht, Bub.
[o8] Sternengucker80 am 29.09. 13:35
+4 -
Also, ich hatte noch kein Smartphone ohne eingebauten Radio. Das hatten ja teils schon die alten Nokia's, Siemens, usw. Generell wäre es schön, wenn zum FM Empfang noch DAB dazu kommen würde. DAB ist gut, bei gutem Empfang. Bei Störungen, miesen Empfang hörste nix.
[o9] Navajo am 29.09. 14:04
+2 -
Ich finde das nach wie vor ein muss für ein Handy das dieses auch UKW empfangen kann. Man hat nicht überall Internet, das man aber keinen Sender empfangen kann, das hatte ich noch nie. Allerdings ohne Antenne wird das wohl auch nichts...
[10] Thunderbyte am 29.09. 14:36
+2 -3
Man kaufe sich ein 5€ Batterieradio und komme im Katastrophenfall deutlich länger damit aus, als mit stromfressenden Smartphones.

Es gibt keinen sinnvollen Grund für eine "UKW Pflicht" in Smartphones! HEY, das sind TELEFONE, keine Radios! Es verlangt ja auch keiner, in jeden Router oder jeden Fernseher ein Radio einzubauen.

Und selbst wenn man kein kleines Radio hat: ein Radio mit riesigem Akku steht in Form des eigenen Autos vor der Türe.
[11] andi1983 am 29.09. 15:01
+2 -1
Komisch immer diese Ausreden. Bei allen billigsten China Smartphones kann man das Radio als Beispiel ohne das nervige Headset betreiben.
[12] feikwf am 29.09. 15:43
+ -2
Was bitteschön ist denn "aktiv deaktiviert"?
[13] MisterTom am 29.09. 16:01
+ -2
Ist das jetzt eigentlich noch nötig, DAB wäre nicht schlecht.
[re:1] Atlan1000 am 29.09. 18:44
+1 -
@MisterTom: DAB ist digital und bei schlechtem Empfang herrscht Funkstille - bei UKW (analog) hörst Du auch bei schlechtem Empfang immer etwas ;-)
[re:1] MisterTom am 30.09. 07:57
+ -
@Atlan1000: Das stimmt allerdings.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz