Amazon Echo "2" vorgestellt: Bessere Mikrofone, niedrigerer Preis

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] neuernickzumflamen am 27.09. 20:50
+2 -1
könnte man einen Echo (dot) nicht einfach eine Festnetznummer aus der Fritzbox zuweisen, mit einem Skill oder so?
[re:1] neuernickzumflamen am 27.09. 21:00
+2 -1
Ah Frage beantwortet: http://stadt-bremerhaven.de/amazon-echo-connect-macht-aus-dem-echo-ein-festnetztelefon/
[o2] neuernickzumflamen am 27.09. 20:54
+2 -1
und es gibt einen neuen Echo plus mit smart Home hub für 149€!
[o3] Alfred J Kwack am 27.09. 20:58
+3 -2
Ich hätte mir statt kleiner, größer gewünscht, damit ein vernünftiger lautsprecher Platz findet mit dem man zB das Wohnzimmer beschallen kann. Der Echo1 liegt auf der Qualität einer 40 Euro Mobilen BT Box.
[re:1] Thunderbyte am 01.10. 12:25
+ -
@Alfred J Kwack: Ein Skill für Sonos Lautsprecher ist wohl in Arbeit. Davon abgesehen kann man an die Dots (die auch noch die günstigsten sind) externe Lautsprecher anschließen.
[re:1] Alfred J Kwack am 01.10. 12:35
+ -
@Thunderbyte: Es ist aber nicht sonderlich Effektiv an den Strombetriebenen Echo Dot einen Strombetriebenen Lautsprecher zu hängen. Sonos liegt leider in der Preisregion Namens Irrsinn. Ein Echo Max wäre es gewesen, so in der Größe eines Schukartons.
[re:1] Thunderbyte am 06.10. 11:25
+ -
@Alfred J Kwack: Den Skill gibt es übrigens mit der Sonos App V8 mittlerweile. Siehe auch Sonos One mit eingebauter Alexa.
[re:1] Alfred J Kwack am 06.10. 11:27
+ -
@Thunderbyte: Und? trotzdem sind die preisregionen für normale nutzer völlig unsinnig, einen Echo in der Größe des Play3 für rund 200,- wäre OK, der Play One kostet rund 220 Euro und hat die größe eines Brüllwürfels und keine Stereo Ausgabe
[re:2] Thunderbyte am 06.10. 11:35
+ -
@Alfred J Kwack: Ich habe mehrere Sonos Play1 und auch einen 3er, zwei 5er, eine Playbar und einen Sub. Daher denke ich, ich kann ein Urteil drüber abgeben.

Die Play1 / der Sonos One klingen für die Größe sehr gut und definitiv besser als ein Echo V1 (das ich auch habe), ein "Brüllwürfel" ist ein One sicher nicht. Ein Echo Plus kostet auch schon 149€, das ist jetzt nicht so weit von den 229€ eines Sonos Speakers weg, beide können Alexa. Den One kann man jedoch in ein größeres (etabliertes) System integrieren.

Das Sonos Alleinstellungsmerkmal "Multiroom Audio" ist ein solches nicht mehr, denn auch andere Lösungen (z.B. mehrere Echos, Homepods) können das auch. Daher ist das WIE eine solche Lösung umgesetzt und bedienbar wichtiger. Und hier hat Sonos m.E. noch die Nase vorn.
[o4] starbase64 am 28.09. 09:10
Der Weltgrößte Online Händler? Alibaba in China ist größer als Amazon und Ebay zusammen... Fake News würde ich sagen.
[o5] bLu3t0oth am 28.09. 11:05
Selbst hinterhergeworfen würde ich solch Wanze bei mir zu Hause nicht in Betrieb nehmen.
[re:1] starbase64 am 28.09. 11:19
+5 -6
@bLu3t0oth: Sehe ich auch so.
[re:2] x81Reaper am 28.09. 11:27
+7 -6
@bLu3t0oth: sie sind schon ganz nett,man kann einfach fragen wie das Wetter wird (da es sich ja so rasend schnell verändert) und ein Blick auf das Handy zu mühsam ist
Oder man fragen wie spät es ist (weil ein Blick zu der uhr Halsschmerzen bereitet)
Oder man kann sich einen Witz erzählen lassen (weil sich mit richtigen Menschen zu unterhalten zu belastend ist)
Oder noch besser man kann sich ein Rezept wären des kochens vorsagen lassen ( weil mit der Frau gemeinsam kochen einen um den Verstand bringen kann)
Für mich ist das eine unnötige Spielerei die man nun wirklich nicht braucht oder es nett wäre sie zu haben.
[re:1] starbase64 am 28.09. 23:50
+1 -5
@x81Reaper: Wenn der Staat eine Wanze bei dir installieren würde, würdest du wahrscheinlich nicht begeistert sein. Aber ein Unternehmen auf das die Behörden bei Bedarf zugreifen können, holst du dir sogar freiwillig ins Haus und zahlst auch noch dafür.
[re:1] Alfred J Kwack am 30.09. 11:48
+ -1
@starbase64: Warum sollte der Staat die Wanze instalieren?
[re:2] PakebuschR am 30.09. 13:02
+3 -
@starbase64: Immerhin kannst du hier den Stecker ziehen,
[re:3] x81Reaper am 01.10. 20:40
+ -
@starbase64: na da hat jemand mein Kommentar nicht verstanden was :)
[re:2] maschu666 am 30.09. 14:42
+2 -
@x81Reaper: Damit wäre der Wetterbericht im TV/Radio auch obsulet. Weil es sich ja so rasend schnell ändert, Uhrzeit und Witze benötige ich nicht vom Echo. Ich lasse mir lieber Musik vorspielen. Und kochen tue ich wirklich lieber alleine, weil meine Frau mich dabei in den Wahnsinn treibt :-)
[re:3] marcol1979 am 04.10. 10:04
+ -
@bLu3t0oth: Deine vielen Minuse schockieren mich eigentlich. Die zeigen wie viele mittlerweile, ohne Nachzudenken, sich ihre ganz Wohnung/Haus verwanzen und das auch noch in Ordnung finden. Aber das ist wohl die Konsequenz aus der zunehmenden Verblödung der Gesellschaft.
[re:1] bLu3t0oth am 04.10. 10:27
+ -
@marcol1979: Na immerhin zeigen die Plusklicker und du, dass es auch noch Leute mit Hang zum Selbstdenken gibt :)
[o6] Gevatter am 28.09. 12:50
Noch mehr Schrott für eine noch bessere Welt...leider lenken diese Spielereien zu sehr von den wahren Problemen dieser Welt ab, z.B. dass unsere Kinder eines Tages Kriege um sauberes Trinkwasser führen werden, weil wir mit unserem Plastik-Scheiss alles zumüllen.
Fazit: Braucht kein Mensch, der noch alle Sinne beisammen hat!
[re:1] x81Reaper am 28.09. 13:02
+4 -2
@Gevatter: ein bißchen am Thema vorbei,aber hast natürlich recht.tja der grosse mann sagt dem kleinen Mann (bitte nicht witzeln) was er braucht oder zu brauchen hat
[re:2] Wuusah am 30.09. 12:15
+3 -2
@Gevatter: Mal eine Frage: Was hast du davon mit so einer negativen Einstellung rumzulaufen? An der Situation änderst du nichts damit. Lebensfreude strahlst du damit nicht aus und für andere bist du damit auch kein guter Zeitgenosse. Mal ernsthaft, so miesepetrig daherzukommen hat doch absolut keinen Nutzen.
[re:1] andi1983 am 30.09. 15:09
+ -
@Wuusah: Wieso nicht? Solche Aussagen bringen vielleicht mal wieder ein paar zum Denken.

Was bringt es nur noch den Unternehmen hinterherzulaufen und alles gut zu reden?

Genauso bei der Autoindustrie, welche durch autonomes Fahren Milliarden sieht. Und schwupp redet man mit News allen ein, dass der Mensch plötzlich zu dumm zu allem ist und Politiker springen auch noch drauf ein und werden alles außer autonom in Zukunft verbieten.

Der Mensch der Zukunft darf nicht mehr alleine Denken und Handeln, sondern wird nur noch von Konzernen gelenkt.
[re:1] Johnny Cache am 30.09. 16:38
+ -
@andi1983: Kann gut sein, aber der Mensch der (hoffentlich nahen) Zukunft kann sich auch hackebreit in sein Auto setzen, irgendwas unverständliches lallen und kommt wie durch ein Wunder trotzdem in einem Stück zuhause an.
Nicht unbedingt erstrebenswert sich so abzuschießen, aber immer noch besser als die Toten die wir dank besoffener Fahrer heute haben.
[re:2] Gevatter am 01.10. 10:20
+ -
@Wuusah: Ähm ja, aber jeden Tag den folgsamen Arbeitssklaven zu spielen und Produkte produzieren die im Grunde genommen niemand braucht, jeden Tag in dem Wissen, die Umwelt wieder ein Stück mehr mit der "eigenen Leistung" geschädigt zu haben - wobei ist da der Nutzen???
Wir sollten bitteschön endlich einmal aufwachen aus dieser "eingelullten Welt" und die wahren Probleme erkennen.
Mehr wollte ich mit meiner Aussage gar nicht erreichen, und wenn ich es schaffe, dass von 100 Leuten 10 Leute anfangen, so zu hinterfragen wie ich, habe ich schon viel erreicht!
Warum muss man produzieren um des produzierens Willen und diesen Planeten tagtäglich mit Elektroschrott überziehen? Damit man "viel Geld verdient" und zu "Wohlstand und Ansehen" kommt? Diese Welt ist doch nur krank...sorry, dass ich manchem den Tag verderbe mit meiner miesepetrigen Art.
[re:1] Wuusah am 01.10. 10:26
+ -
@Gevatter: Man kann die Welt auch ändern ohne allen so einen Mist einzureden. Man muss nicht die Apokalypse prophezeien nur weil man nicht zufrieden ist mit dem, was so vor sich geht. Die Welt geht nicht zu Grunde. Natürlich gibt es Probleme, aber das Amazon Echo ist nun wirklich nicht die Ursache.

Es gibt für alles eine Zeit und einen Ort, mit Ausnahme vielleicht für deine nervige Einstellung, die keiner braucht, aber dein verteufeln der Menschheit ist hier nicht der richtige Ort. Mit Schlechtreden öffnest du niemandem die Augen. Keinen kümmert es, wie du die Welt siehst. Wenn du den Leuten die Augen öffnen willst, dann mach den ersten Schritt und engagier dich. Damit erreichst du wesentlich mehr als mit so Aussagen wie hier.
[o7] Wolfseye am 28.09. 13:03
+1 -1
Soll das jetzt heißen das Sprachanrufe nur mit der neuen Version vom Echo gehen ?

https://goo.gl/oPsB2R

Weil in den USA kann doch sogar der alte das, nur halt hier nicht. Und die Anleitung da in deutsch, gehts jetzt doch mit dem alten ? Weil ich finde bei der Alexa App (die ich schon eine Zeit drauf habe), nix mit Kontakten synchronisieren etc um das zu nutzen.
[o8] Cipher am 30.09. 11:51
+3 -1
Ich habe 5 Echo Dots zuhause verteilt und nutze sie hauptsächlich dazu per Sprache Licht und Fernseher ein- bzw. auszuschalten, was einen super Mehrwert bietet.
Man liegt schon im Bett und hat vergessen das Licht in der Küche auszuschalten? Kein Problem: Alexa, schalte das Licht in der Küche aus. Zack. Fertig.
Wenn es diese Smarthome Funktionien nicht hätte, dann wäre Echo tatsächlich nur ein nice-to-have. Aber so ist es Komfort pur.
[re:1] crunner am 30.09. 11:55
+ -
@Cipher: Kann mittlerweile auch der Status abgefragt werden? Also ist das Licht noch an?
[re:1] FuzzyLogic am 30.09. 12:25
+ -2
@crunner: ja, indem du nachguckst
[re:1] Alfred J Kwack am 30.09. 14:04
+1 -
@FuzzyLogic: Alexa, lebst Du noch?
[re:2] crunner am 30.09. 15:32
+1 -
@FuzzyLogic: Natürlich bezog sich die Frage darauf ob man den Schaltstatus per Amazon Echo abfragen kann.
[re:2] iPeople am 30.09. 17:08
+ -
@Cipher: Viel interessanter ist doch aber, dass auch Amazon weiß , dass Du vergesslich bist und Dir praktischerweise gleich Ginkgo-Extrakte in den Warenkorb legt. DAS ist der eigentlich Komfort.
[re:3] Thunderbyte am 01.10. 12:27
+ -
@Cipher: Ja, ich habe auch einen Echo und mehrere Dots für hauptsächlich diesen Zweck. Ich schätze jedoch auch den "hands-free" Wecker, den einen ein Dot bietet. Hierfür hat Amazon ja jetzt den "Spot" rausgebracht.
[o9] Johnny Cache am 30.09. 14:43
+ -
Irgendwie verstehe ich gerade nicht so ganz wie sie sich das mit der Telefonie gedacht haben.
So wie ich das sehe kann man damit nur Alexa-Apps anrufen, jedoch nicht einfach das Echon als VoIP-Gerät mit der Telefonanlage koppeln, was deutlich sinnvoller wäre, weil man damit auch wirklich jedes Endgerät erreichen kann.

Wieder mal zu früh gefreut...
[re:1] crunner am 30.09. 15:29
+ -
@Johnny Cache: Das geht mit der nächstes Jahr erscheinenden Amazon Echo Connect Box =)
[re:1] Johnny Cache am 30.09. 16:34
+ -
@crunner: Was aber nicht den geringsten Sinn ergibt, denn alles was ein solches Gerät können muß, kann ein Echo auch von allein. Das einzige was es machen muß ist sich als VoIP-Gerät an der Telefonanlage anzumelden, was aber reine Software ist.
[10] TobiasH am 30.09. 19:12
+1 -
Hat der die gleiche Klangqualität wie der Echo v1?
[re:1] Thunderbyte am 01.10. 12:27
+ -
@TobiasH: Der kleinere Echo soll eine bessere Klangqualität haben. Davon abgesehen gibt es vom großen aber auch eine V2, die auch als Home-Hub für BT, WLAN, ZigBee Geräte dient.
[re:1] TobiasH am 02.10. 07:20
+ -
@Thunderbyte: Hä, ich meine Ob dieser Echo 2 besser ist als der Echo 1 (nicht Echo Dot). Das hier ist ja die 2. Generation von dem großen. Und deswegen die Frage ob die 2. Version besser ist, weil sie ja auch kompakter ist.
[re:2] TobiasH am 02.10. 07:21
+ -
@Thunderbyte: Der Echo Plus ist ja keine V2 sondern eine neue Reihe.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies