Warum Microsoft das Gratis-Upgrade für Windows 10 S verlängert

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] MancusNemo am 06.09. 17:34
+2 -
Das wird genauso laufen wie mit Windows 7 zu Windows 10. Geht immer noch!
[re:1] PakebuschR am 06.09. 17:47
+ -1
@MancusNemo: Die Hintergründe sind verschieden, wäre ich nicht so sicher.
[o2] exxo am 07.09. 07:35
+6 -1
Hier lässt Microsoft mal wieder eine klare Strategie vermissen und behindert damit den Erfolg des eigenen Konzeptes.

Als Windows 10 S angekündigt wurde, war die Rede von einem OS für billige Notebooks für Schüler, die darauf ihre Hausaufgaben etc erledigen.

Windows 10 S billig Notebooks sollten das Pendant zu den Chromebooks werden, die sich in den USA hervorragend verkaufen.

Nun wieder typisch Microsoft. Das eingeschränkte billig Windows wird auf einem Premium Gerät ausgeliefert.
Wo sind die diversen billig Notebooks die zum Ende der Sommerferien in den Läden hätten stehen müssen, um eine erfolgreiche Markteinführung als billiges System für Schüler sicher zu stellen?

Richtig, sie sind nicht verfügbar. So wird das nichts Microsoft. Sorry :D
[re:1] PakebuschR am 07.09. 12:55
+2 -1
@exxo: Die "billig" Geräte sollten die OEM Hersteller liefern, diese Geräte kommen so doch nun vermutlich auch, richten sich aber nicht nur an Schüler da es auch andere Interessenten gibt.
[re:1] feinstein am 08.09. 06:32
+ -
@PakebuschR: Der amerikanische Back to School sale dürfte allerdings verpasst worden sein. Das wäre dann miserables Timing.
Für mich macht Microsoft mit seinen halben Sachen immer mehr den Eindruck, dass man entweder nicht genau weiß was man will oder selbst das Vertrauen in die Durchschlagsfähigkeit von Windows 10 verloren hat. Was angesichts der nur langsam wachsenden Conversion auch nicht verwundern täte. Irgendwo habe ich kürzlich auch eine Kritik dazu gelesen, dass zwar so Sachen wie dark mode nice to have sind, aber die technologische Weiterentwicklung eher stagniert.
[o3] exxo am 07.09. 15:56
+1 -2
Und wo sind diese Geräte?

Was für ein Quatsch eine neue Produktekategorie zu entwerfen und dann selber kein Referenzgerät zu liefern. So wird das nichts...
[re:1] Scaver am 07.09. 16:10
+1 -1
@exxo: Das Referenz Gerät nennt sich Surface Laptop!
[o4] exxo am 07.09. 17:09
+1 -1
Es gibt aber kein Referenzgerät von Microsoft für die billig Notebooks ;)
[re:1] PakebuschR am 08.09. 08:28
+ -
@exxo: Es gibt von MS generell kein "billig".
[re:1] exxo am 09.09. 12:25
+ -1
@PakebuschR: Alternative Realität?

Was ist mit den Windows Tablets für weniger als 100 Euro oder den Netbooks damals?
[re:1] PakebuschR am 09.09. 14:16
+ -
@exxo: Die haben Windows installiert aber waren/sind doch nicht von MS als Hersteller!
[o5] exxo am 09.09. 23:12
+ -
Irgendwie passt das alles nicht.

Du machst hier einen auf Microsoft Fanboy und nervst mit Haarspalterei

Wenn Microsoft gegen billige Chromebooks auftrumpfen will, und verkündet das sie mit Windows S eine Plattform für billige Notebooks für Schüler anbieten wollen, sollte es natürlich zum Ende der Sommerferien hin auch entsprechende Geräte geben.

Da dies nicht der Fall ist und es nicht mal von Microsoft ein dementsprechendes Referenzgerät gibt, hat Microsoft vergeigt.

Statt dessen wird auf ein teures Microsoft Notebook das billige Windows S installiert und den Käufern angeboten bis zum Frühjahr 2018 ein kostenloses Windows 10 Upgrade auszuführen.

Das ist wirres Getue. Microsoft steht sich mal wieder selbst im Weg. Die Software Division und dir die Kollegen aus der Hardware Abteilung haben wirklich super zusammen gearbeitet. Jeder macht was er will ;)

Hast du es nun verstanden?
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies