Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nintendo Switch-Controller hat für LawBreakers nicht genügend Buttons

Einen Kommentar schreiben
[o1] grufti am 13.07. 14:06
Die Switch hat im Betrieb mit zwei Joy-Con zwei Analog-Sticks (mit Button) und zwölf weitere digitale Buttons (abgesehen von -/+, Home und Screenshot). Wo hat der DualShock 4 denn bitte mehr? Dämliche Ausrede mal wieder.
[re:1] bigspid am 13.07. 14:14
+4 -
@grufti: Da hat sich der Gute wohl nie die Konsole wirklich angesehen ^^'
[re:2] tomsan am 13.07. 14:26
+ -
@grufti: Zum Einen sollte er wirklich zählen lernen. Zum Anderen könnte man auch "lite"-Steuerung für die Joy-Cons einstellen. Und die "echte" dann, wenn man den "richtigen" Controller nimmt.
Ich denke, die ganzen "Profis" nehmen eh die Joy-Con nicht. Basis-Controller is for N00bs ^^
[re:3] glurak15 am 13.07. 15:30
+2 -
@grufti: Da frag ich mich manchmal was schlimmer ist:
Direkt zuzugeben, dass man die Portierung nicht umsetzen möchte, weils nicht rentiert/man nicht kann oder unfähig ist oder so eine blöde Ausrede, die von jedem, der sich auch nur minimal mit der Materie beschäftigt, gleich durchschaut wird.
[re:4] Blackmoore am 13.07. 15:32
+ -
@grufti: Davon abgesehen muss ein Spiel auch noch bedienbar bleiben.
Nur weil ein Controller nun einige Buttons mehr hat (oder angeblich benötigt), bleibt die Anzahl der Finger jedoch nunmal relativ konstant
[re:5] paul1508 am 13.07. 17:21
+ -
@grufti: Vielleicht geht es nicht um die Anzahl der Buttons, sondern darum, dass es keine analogen Trigger gibt. ZR und ZL sind digitale Buttons. Auch der Pro Controller hat keine analogen Trigger. Ansonsten hat er mit "base controller" vielleicht auch nur einen joy con gemeint... weil beide zusammen haben definitiv so viele Buttons wenn nicht mehr als andere Controller.
[o2] bigspid am 13.07. 15:38
+8 -1
Update zur News: Mittlerweile ist der Gute zurückgerudert und hat seinen Fehler gestanden^^
[re:1] MichaW am 14.07. 10:35
+ -
Mit welchem Ergebnis?
Kommt eine Version für die Switch oder kommt keine Version, aber die Switch hätte genug Knöpfe? :-)
[re:1] bigspid am 14.07. 12:18
+ -
@MichaW: Bisher ohne Ergebnis. Die hatten offensichtlich einfach nicht vor die Switch zu unterstützen.
[o3] Der_da am 14.07. 05:56
+1 -
hmm ... da wird's wohl keine Atari 2600 oder C64 Version geben: die kommen locker mit vier (acht) Richtungen und nur einem Knopf aus.
[re:1] BestUser am 14.07. 18:06
+ -
@Der_da: Heutige Spiele kommen doch fast immer mit 2-4 Knöpfchen aus. Das ist ja der Witz. Da wird jede Taste doppelt & dreifach belegt...

Jeder Affe kann solche Spielchen spielen. Das is was für Warmduscher.
[o4] Smilleey am 14.07. 06:10
+ -2
Ach ja Konsolen :D ich mag mein PC^^. Am PC brauch ich mir über so ein Unfug keine Sorgen machen ;) da wird gezockt mit Tastatur + Maus und wenn man mal ein Gamepad braucht wird das Xbox Pad oder der DS4 angeschlossenen.
[re:1] barnetta am 14.07. 08:06
+ -
@Smilleey: Die Switch ist keine klassische Konsole, sondern ein Handheld mit Docking Station.
[re:1] BestUser am 14.07. 18:07
+ -
@barnetta: Erzähl das mal Nintendo. Die meinen es wäre eine Konsole...Also wat denn nu?

Ihr müsst Euch mal entscheiden! Ne Konsole isses nicht, nen Handheld aber auch nicht. Fazit: Niemand weiß so recht, was das Ding sein soll...
[re:2] eN-t am 14.07. 09:41
+ -
@Smilleey: Und dafür verzichtest du auf Titel wie Zelda: Breath of the Wild, ARMS, Splatoon, Mario Kart 8: Deluxe, Uncharted 4, Horizon Zero Dawn, und und und. Ja, so ein PC ist schon was schönes. Aber auch Konsolen haben ihre Daseinsberechtigung. XBox und PS4 vielleicht weniger als die Switch, weil das im Grunde ja nur starke HTPCs sind, aber trotzdem.
[re:1] BestUser am 14.07. 18:26
+ -
@eN-t: Auf Botw kann man heute kinderleicht verzichten. Hat eh so gut wie nichts mehr mit klassischem Zelda zu tun. Für mich wars das letzte Zelda, das ich gespielt habe ;) Ich programmier mir künftig einfach mein EIGENES ZELDA ;) Wenn ich Tester wäre, würd ich diesem Zelda ne eiskalte 7 von 10 reindrücken. Das ist einfach mal das schlechteste Zelda das je gemacht wurde. Und ganz ehrlich: Zelda ist jetzt nicht soviel anders wie andere Openworld-Spiele heute auch. Man rennt rum, sammelt unnötige Dinge ein, die viel zu schnell kaputt gehen (woher kennen wir das nur?), um Gegner zu besiegen die mit der Zeit halt immer stärker werden. Dazu gibts einige Rätsel als Abwechslung.

Aber wirklich innovativ ist das nicht. Und die technische Umsetzug ist einfach grauenhaft. Allein die Musik ist scheußlich/minimalistisch, sowie das auch bei anderen Openworld-Spielen kritisiert wird (z.. bei Lego City Undercover gabs wegen fehlender Openworld-Musik Minuspunkte).

Na, wie schmeckt dir das? Vor allem Interessant wird sein, wie Nintendo das schmeckt, wenn ich deren Spiele/Plattformen einfach künftig nicht mehr haben will. Ich kann auch ohne Nintendo, wenn Nintendo es darauf anlegt. Die Frage die sich stellt ist doch eher: Findet Nintendo neue Anhänger?

Oder werden sie jetzt alle der Reihe nach verlieren...?

PS: Was bitteschön ist an einem 75%-Titel "ARMS" so lobenswert? Der fehlende Inhalt? Das schlechte Gameplay? Oder doch die zum Davonlaufen scheußliche Musik? :D

Splatoon 2 ist einfach mal Murks im Vergleich zum 1. Teil. Das sagen übrigens viele Kritiker und Reviewer auch, was der Grund ist, weshalb es auch gerne "Splatoon 1.5" genannt wird. Hat halt kein Miiverse, keine gute Steuerung mehr, ständiges Drücken auf X nur für ne simple Karte wird halt auch den ein oder anderen Prozentpunkt in den Wertungen kosten. Und dazu fehlt halt der frische Inhalt. Mit ein paar Karten mehr und ein paar anderen Charakteren ist es da nicht getan. Dazu schlechte Musik...Würde Splatoon 2 aktuell 70% attestieren. Bei Splatoon 2 fängts ja auch schon mit dickem Negativpunkt des komplett geänderten Gameplays (kannst keine Superwaffe mehr abfeuern, das macht das ganze Spiel für mich unnötig).

Und was die Sony-Titel angeht: Ich spiele keine interaktiven Filme. Da guck ich lieber nen ordentlichen Film. Das unterhält mich heute viel mehr.

Die Switch nutzt im Übrigen simple Smartphone-Technik und ist damit ebenfalls entbehrlich geworden. Braucht man einfach nicht mehr.

Fazit: Ich glaube ich geh zurück zum Retro-PC-Spieler-Genre, das heißt ich zock auch in 10 Jahren dann wieder 20 Jahre alte PC-Spiele auf nem Uralt-PC, denn nen neuen PC brauch ich auch nie wieder. Und zusätzlich bau ich künftig meine eigenen Nintendo-ähnlichen Spiele. Zelda z.b. wurde ja schon nachgebaut mit "Uncharted- Monster of the Seas".

Mit einer so billigen Smartphone-Hardware, die einfach mal gar nichts Besonderes kann, brauche ich Nintendo einfach nicht mehr. Das hat nichts mit der Leistung zu tun, sondern einfach damit, dass du sagst, dass Sony/MS PC-Boxen sind (was ja stimmt) dabei aber vergisst, dass Nintendo jetzt poplige Smartphone-Technik in ein Tablet packt und das dann als bahnbrechend verkauft.

Ich brauch das schlicht nichtmehr. Ich brauch schlichtweg GAR KEINE KONSOLEN mehr. Und wenn das so weitergeht, brauch ich dann auch keine Handhelds mehr. Dann kann mich der Markt einfach mal kreuzweise.

Dann zock ich nur noch meine eigens erstellten Spiele. Und das werd ich dann denen auch ins Gesicht knallen.

Z.b. á la Textform "Früher Splatoon/Mario Maker, heute zock ich nur noch eigene Spiele".

Ist übrigens wie bei Pewdiepie auch. Ich bin also nicht irgendwie besonders oder so. Nein. Pewdiepie war auch mal ein aktiver Zocker.

Aber wie er selbst sagte "Heutige Konsolen und Spiele sind einfach MÜLL im Vergleich zu damals" ;) Da muss ich ihm einfach mal voll zustimmen.
[re:3] bigspid am 14.07. 12:19
+ -
@Smilleey: Du hörst dich an wie ein veganer, der jedem und allem erzählen muss, wie toll vegan (oder PC-Masterrace) er ist -.-
[re:4] BestUser am 14.07. 18:09
+ -
@Smilleey: Das schmeckt den Konsoleros halt nicht ;) Die kennen sogas wie ne Tastatur einfach nicht, die 105 Tasten hat. Bei denen gibts nur X, Y, Z, R, L und eventuell noch Dreieck, Kreuz, Viereck usw...

Und genau den Vorteil hat ein Smartphone heute auch: Kannst praktisch 30 Tasten als Touch-Bedienfeld programmieren.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz