DSL und Kabel: AVM zeigt erste FritzBoxen für Gigabit-Anschlüsse

Einen Kommentar schreiben
[o1] L_M_A_O am 30.05. 19:39
+ -
Ich hoffe ja dann wirklich, das es nächstes Jahr von der Telekom VDSL 200 oder so mit G.Fast/Supervectoring geben wird.
[re:1] scary674 am 30.05. 19:47
+2 -1
@L_M_A_O: dafür müsste telekom erstmal in den großstädten vdsl 100 als einstieg anbieten, nicht mal das ist der fall
[re:1] L_M_A_O am 30.05. 19:54
+ -6
@scary674: Also ich habe seit drei Jahren hier VDSL100 (vor dem Haus steht ein neuer Verteiler und die Kabel wurden bis ins Haus neu verlegt).
[re:1] Akkon31/41 am 30.05. 22:10
+5 -1
@L_M_A_O: Glückwunsch. Und du glaubst, dass ist Bundesweit Standard?
[re:1] L_M_A_O am 31.05. 11:18
+ -1
@Akkon31/41: Nein, aber schon gut verbreitet. http://www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland
[re:2] Akkon31/41 am 31.05. 13:49
+ -1
@L_M_A_O: Bitte was? Wenn man sich die Karte anschaut und alles auf ab VDSL 100 stellt, ok, verbreitet ist hierbei schon ein sehr dehnbarer Begriff.
[o2] firestorm02 am 30.05. 19:48
+2 -
bei uns gibt es ja nicht mal 25/50mbit und in einigen Gegenden nicht mal 16mbit per DSL
[o3] RalphS am 30.05. 20:21
+1 -5
Supervectoring, eh? Wieso kein Hyperwupermöpmöpvectoring? Schwach.

Und GbE-Anschlüsse auf LAN-Seite. ... Mir fehlen die Worte. Hey, Du hast jetzt nen 6G-Kabelanschluß. Aber Du kannst nur 1G nutzen. Muahaha. Rein-ge-fa-llen.
[re:1] mh0001 am 30.05. 20:41
+2 -1
@RalphS: Du würdest dir also echt für 500€ eine 10Gbit/s Netzwerkkarte für deinen PC kaufen?
[re:1] timeghost2012 am 30.05. 21:00
+ -
@mh0001: für Backups auf ein NAS mag das vill sinnvoll sein aber bis hier wirklich mal bezahlbare bzw überhaupt 1gbit/s von 10gbit/s nicht zu reden verfügbar sind das erlebe ich nicht mehr Downstream vill aber symetrisch in 100 jahren vill.
[re:2] RalphS am 30.05. 21:17
+1 -
@mh0001: Nein, ich würde mir eine Intel für ~230 Euronen kaufen (andere Hersteller sind sicherlich preiswerter). Es ist die Infrastruktur für 10G, die kostet - Switches, Router, etc -- die NICs selber sind schon vergleichsweise preiswert.

Darum ging es aber nicht, sondern darum, daß es völlig albern ist, mehr als 1Gbit/s am WAN-Interface unterstützen zu wollen, wenn man die dann nicht auf LAN-Seite einsammeln kann.

Da könnte man sich auch einen 10Mbit-Router einkaufen für eine 100MBit-Internetverbindung. Ist genauso albern.
[re:1] mh0001 am 30.05. 22:27
+ -
@RalphS: Kann man doch voll ausnutzen? Es ist ja nicht nur ein 1Gbit/s-LAN-Port vorhanden, sondern vier. Über das Dualband-WLAN kriegst du mit mehreren Clients die verbleibenden 2 Gbit/s auch noch gefüllt. Da auf Clientseite schnellere LAN-Interfaces als 1Gbit/s noch nicht üblich sind, zielt der Router ja auch eindeutig auf den Mehrnutzer-Betrieb. Du kannst damit eine Familie oder auch eine WG aus 4+ anspruchsvollen Nutzern mit gleichzeitig 1Gbit/s Internet versorgen.
[re:1] LastFrontier am 30.05. 23:21
+ -
@mh0001: In einem Intranet ist es aber schon länger nöglich 1Gbit/s und mehr zu fahren.
Der Knackpunkt aber: die Leute wollen das für ihr normales Internet. Und da sieht es tatsächlich mau aus.
[o4] Roehre am 31.05. 08:44
+ -
Warum das Fahrrad zweimal erfinden? Eine Fritzbox mit GBIC-Slot und dann handelsübliche SFP-Module für den jeweiligen Einsatzzweck reinstecken. Wenn AVM dann noch eines für VDSL entwickelt, könnten die das sogar separat verkaufen...
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz