Apple soll True Tone-Displays vom iPad nun auch für iPhones planen

Von Nadine Juliana Dressler am 01.04.2017 09:56 Uhr
7 Kommentare
Apple soll einem Analysten-Bericht zufolge planen, die kommende iPhone-Generation ab Herbst mit True-Tone-Displays auszustatten. Die Technologie für die sogenannten True Tone-Displays nutzt Apple bereits seit vergangenem Jahr bei den iPads.

Die Zeit bis zur nächsten iPhone-Vorstellung ist noch lang, die Medien überschlagen sich trotzdem schon mit Gerüchten zur kommenden Generation. Nun berichtet die renommierte Newsseite MacRumors über eine Neuerung, die Apple schon mit iPhone 7s, 7s Plus und 8 einführen könnte: Die verbesserte Farbanzeige je nach Umgebungslicht, genannt True Tone.

Umgebungslichtsensoren für Farbangleichung

MacRumors hatte die entsprechenden Einzelheiten zu dem Gerücht von einem Analysten von Barclays zugespielt bekommen: Da heißt es, Apple soll für die iPhones "full spectral sensing" Umgebungslichtsensoren planen. Diese Sensoren sollen wie schon beim iPad für ein Display sorgen, das "True Color", also jederzeit passende Farben anzeigt. Apple hatte diese Erkennung und Anpassung an die Umgebung beim iPad Pro True Tone genannt.

Apple iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display: Offizielles Video zu neuen Features
Apple erläutert den Nutzen von True Tone selbst so: "Die Menschen nutzen ihr iPad nicht nur gern, sondern auch überall. Darum hat das neue 9,7" iPad Pro ein True Tone Display. Es passt die Farbe und Intensität des Displays mithilfe von fortschrittlichen Vier‑Kanal-Umgebungslichtsensoren automatisch an das Licht in deiner Umgebung an. Das heißt, das Lesen wird überall natürlicher und angenehmer - fast wie auf Papier."

AMS soll Technik liefern

Neben dem einfachen Gerücht, dass das True Tone-Verfahren beim iPhone genutzt werden soll, hat der Barclays-Analyst angeblich auch Beweise. Demnach soll der österreichische Halbleiterhersteller AMS die nötige Technik für die Displays liefern und gerade die Fertigung dafür gestartet haben.

Andere Gerüchte

Zuvor gab es zum Thema Display schon andere Gerüchte. So hieß es, der Konzern wolle sich bis spätestens 2019 ganz von Flüssigkristallanzeigen verabschieden. Geplant sei ein OLED-Display für das nächste iPhone, ein wichtiger Partner dabei ist Samsung. Apple nutzt aktuell LCD-Technologie und das könnte auch im Herbst noch so bleiben.
7 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPhone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz