Nintendo Switch soll angedockt Auflösungen von 1080p bis 4K liefern

Von Witold Pryjda am 27.12.2016 14:37 Uhr
64 Kommentare
Gut zwei Wochen vor der Enthüllung der noch fehlenden technischen Spezifikationen der im März 2017 erscheinenden Nintendo-Konsole Switch herrscht in der Gerüchteküche erwartungsgemäß Hochbetrieb. Eine signifikante Frage betrifft die Auflösung: Hier wollen Insider herausgefunden haben, dass die Japaner eine positive Überraschung im Gepäck haben werden, nämlich "bis zu" 4K-Auflösung.

Mitte Oktober hat Nintendo seine neue Konsole erstmals gezeigt, in einem Video wurde vor allem das hybride Konzept aus Handheld-Tablet und (gemeinsam mit einer Dockingstation) Heimkonsole vorgestellt. Technische Informationen hatten das Video bzw. die begleitenden Blogbeiträge und Presseinformationen hingegen keine zu bieten. Das wird man am 12. Januar 2017 nachreichen, an diesem Tag will der Hersteller per Spezialevent alle noch fehlenden Details liefern.

Berichte und Gerüchte gibt es zu Switch aber schon vorher zur Genüge: Das Neueste hat der für das Wall Street Journal tätige Analyst Takashi Mochizuki nun auf Twitter verbreitet (via GamingBolt), Mochizuki gilt allerdings als gut informiert, weshalb man seinen Informationen durchaus Beachtung schenken kann oder sollte. Demnach soll die Auflösung der angedockten und somit auch leistungsstärkeren Konsole zwischen 1080p und WQHD betragen.

Nintendo Switch vorgestellt: Eine Konsole für alle Fälle
videoplayer
Ein Aber ist in diesem Fall dennoch hervorzuheben: Trotz des Renommees von Takashi Mochizuki ist das keine Information, die er aus dritter Hand hat, er beruft sich hier auf einen anderen japanischen Analysten. Es ist also ein gewisses Stille-Post-Prinzip nicht vollständig auszuschließen.

Sogar 4K

Das Aber zum Aber: Die bekannte und auch zuverlässige Nintendo-Insiderin Emily Rogers hat den Beitrag von Mochizuki aufgegriffen und diese Angaben bestätigt. Ja mehr als das: Denn laut einem Tweet von Rogers beherrscht Switch im Unterwegs-Modus zwar nur 720p, steckt die Handheld-Einheit aber im Dock für zu Hause, dann sind Auflösungen von 1080p bis hin zu 4K möglich.

Allerdings dürfte 4K in diesem Fall nicht nativ sein, Rogers erwähnt nämlich, dass diese Auflösungen (1080p und 4K) per Upscaling erreicht werden. Das wäre für 4K ohnehin zu erwarten, allerdings kann und muss man den Tweet von Rogers so interpretieren, dass auch für 1080p die Ausgangsauflösung 720p ist und auch hier hochskaliert wird. Ob das der Qualität der Grafik zuträglich ist, wird sich erst zeigen.
64 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nintendo Switch
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies