Falsches Haus abgerissen: Ein Google-Maps-Fehler soll schuld sein

Von John Woll am 26.03.2016 16:46 Uhr
45 Kommentare
Ein falscher Eintrag auf Google Maps führt im schlimmsten Fall normalerweise dazu, dass jemand nicht am gewünschten Ort landet. In Texas soll eine Verwechslung bei Googles Kartendienst jetzt aber zum ungewollten Abriss eines Hauses geführt haben.

Genau hinschauen lohnt sich

Fehler in Apps und Anwendungen sind keine Seltenheit. Auch bei Googles Kartendienst darf es schon alleine wegen des Umfangs des Dienstes nicht wundern, dass es neben Fehlern, wie peinlichen ungewollten Einträgen, auch bei einfachen Dingen wie Straßennamen und Hausnummern zu Verwechslungen kommen kann. Genau ein solcher Fehler soll jetzt einem Hausbesitzer in Texas zum Verhängnis geworden sein - so zumindest der Bericht der News-Seiten keranews.org und WFAA.com (via heise).

Google Maps: Pinkelndes Android-Männchen
Normal haben die Maps-Entwickler vor allem Probleme mit falschen Einträgen

Demnach hat ein fehlerhafter Eintrag bei Google Maps in der Stadt Rowlett zum ungewollten Abriss eines Hauses geführt. Zu dem Fehler bei Googles Kartendienst gesellen sich demnach aber noch weitere unglückliche Faktoren: Die kleine Stadt im Nordosten des US-Bundesstaats war in der vergangenen Weihnachtszeit von einem Tornado getroffen und viele Häuser sowie natürlich auch Straßenschilder und Hausnummern beschädigt worden.

Die Besitzerin des irrtümlicherweise abgerissenen Hauses hatte sich dazu entschieden, ihr schwerbeschädigtes aber noch intaktes Heim bis zum Sommer wieder instand zu setzen. Dann wurde das Haus im Zuge der Wiederaufbauarbeiten aber offenbar von Bauarbeitern mit einem Abrisskandidaten verwechselt, der zwar die gleiche Hausnummer trug, aber einen Block weiter entfernt lag. Die Arbeiter sollen bei anschließenden Klärungsversuchen dann auf einen fehlerhaften Google-Eintrag verwiesen haben, der das irrtümlich abgerissene Haus an der Stelle des eigentlichen Auftrags zeigt.

Google bestätigt und Firma sagt sorry

Google selbst hat mittlerweile gegenüber CNN Money mitgeteilt, dass die Kartendaten in dem fraglichen Bereich tatsächlich einen Fehler aufwiesen, der daraufhin korrigiert worden sei. Demnach waren beide Häuser tatsächlich am gleichen Ort vermerkt. Weiter wollte sich das Unternehmen aber nicht zu dem Problem äußern. Die Baufirma sei unterdes mit der Besitzerin in Kontakt getreten und soll sich für den folgeschweren Fehler entschuldigt haben - in welcher Form diese für den Verlust ihres Hauses entschädigt wird, ist aktuell aber nicht bekannt.

Download Google Earth - Virtueller Globus
Download OkMap 13.0.3 - Kartografie-Software
45 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Google Maps Google Street View
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies