Microsoft 'Mercury' Tablet geleakt: Kleines Windows-Tablet kam nie

Von Roland Quandt am 30.11.2015 12:38 Uhr
3 Kommentare
Microsoft und das Team der Sparte für mobile Geräte von Nokia wollten offenbar bis vor einiger Zeit nicht nur ein kleines Surface-Tablet auf den Markt bringen. Jetzt veröffentlichte Bilder zeigen ein anscheinend zusätzlich geplantes kleines Tablet mit Windows, das optisch stark dem Nokia Lumia 1520 ähnelt, aber mit einem noch größeren Display aufwarten sollte.

Profi-Leaker Evan Blass, besser bekannt unter seinem Twitter-Namen @evleaks, veröffentlichte heute Nacht einige wenige Render-Bilder, die seinen Angaben zufolge ein Gerät mit dem Codenamen "Mercury" zeigen. Dieses soll von Microsoft beziehungsweise dem Ex-Nokia-Team entwickelt worden sein, sei aber inzwischen aufgegeben worden, heißt es.

Microsoft "Mercury" Tablet
Microsoft Lumia 'Mercury' Tablet:


Microsoft "Mercury" Tablet
eingestampftes Mini-Tablet mit Windows

Blass zufolge, der normalerweise als weitestgehend zuverlässige Quelle von unveröffentlichten Informationen zu mobilen Geräten gilt, ist das Microsoft/Nokia Mercury mittlerweile auf dem "Friedhof der Lumias" gelandet. Das Produkt sollte also offenbar Teil der Lumia-Serie von Windows-basierten Smartphones und Tablets werden.

Konkrete Details zu dem Produkt ließ Blass bisher nicht verlauten, so dass unklar ist, welche Display-Größe das "Mercury" haben und ob eine ARM- oder x86-Plattform zum Einsatz kommen sollte. Die Maße lassen auf eine Diagonale von höchstens sieben Zoll schließen, da die mittig auf der Rückseite angeordnete Kamera einen entsprechenden Maßstab aufweist. Auch die Positionierung der Tasten lässt dies vermuten.

Optisch wirkt das inzwischen aufgegebene Tablet von Nokia und Microsoft, wie eine Mischung aus dem Lumia 2520 10-Zoll-Tablet mit Windows RT und dem Lumia 1520 Phablet mit seinem 6-Zoll-Display, auf dem Windows Phone 8.1 verwendet wird. Am Gehäuse sind neben den Tasten - von denen eine möglicherweise ein Hardware-Button für die Kamera ist - auch noch zwei Ports erkennbar, so dass hier wohl neben einem MicroUSB- auch noch ein MicroHDMI-Ausgang vorgesehen war. Am rechten Rand der Rückseite erkennt man außerdem den Einschub für die SIM- und eine mögliche Speicher-Karte.

Informationen darüber, warum Microsoft das Projekt "Mercuy" eingestampft hat, liegen bisher nicht vor. Gerüchte um kleinere Windows-Tablets von Nokia bzw. Microsoft gab es schon vor mehr als drei Jahren. Damals machte unter anderem der Codename "Illusionist" die Runde, wobei dies ein mit acht Zoll Display-Diagonale wohl etwas größeres Tablet werden sollte.
3 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Windows 10 Mobile Windows RT
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies