Jetzt auch mobil Kommentieren!

Kinect Glasses: Microsofts Virtual-Reality-Brille soll zur E3 kommen

Von Roland Quandt am 19.12.2014 15:10 Uhr
Microsoft will offenbar Sonys Virtual-Reality-Headset "Project Morpheus" Konkurrenz machen. Aus Taiwan ist zu hören, dass das Unternehmen an einem ähnlichen Produkt arbeitet, das "am Kopf getragen" werden soll. Die Vorstellung wird zur Spiele-Messe E3 erwartet.

Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf Quellen aus der Lieferkette für die entsprechenden Komponenten berichtet, arbeitet das Hardware-Team von Microsoft derzeit an einem "Virtual Gaming Device" für die Einführung im kommenden Jahr. Dementsprechend soll die Massenproduktion bereits innerhalb der nächsten Monate anlaufen.

Xbox 720

Unklar ist derzeit noch, ob es sich bei dem neuen VR-Headset um die fertige Version des im Vorfeld der Einführung der Xbox One erstmals aufgetauchten Projekts mit dem Codenamen "Fortaleza" handeln könnte. Außerdem stehen die Details zu den Eigenschaften des für die E3 geplanten neuen Produkts noch in den Sternen. Hinter dem Projekt steht angeblich jene Abteilung, die auch für die Entwicklung der Surface-Tablets zuständig ist. Erste Hinweise lieferte auch ein im August 2013 veröffentlichtes Patent.

Microsoft wäre mit der Einführung eines Virtual-Reality-Headsets im Vergleich zu anderen Herstellern relativ spät dran, denn neben Sonys "Project Morpheus" wird im nächsten Jahr auch die Einführung der finalen Ausgabe des Oculus Rift erwartet, das bereits seit geraumer Zeit in Form von Entwicklerversionen vorliegt. Facebook hatte dessen Entwickler Oculus VR bereits vor einiger Zeit übernommen. Oculus arbeitet mittlerweile auch mit dem koreanischen Elektronikriesen Samsung zusammen, der mit dem Galaxy VR bereits ein erstes entsprechendes Produkt auf den Markt gebracht hat, das mit seinem aktuellen High-End-Phablet Samsung Galaxy Note 4 kombiniert wird.

Interne Dokumente zu Microsofts 'Xbox 720' von 2013

Zu Microsofts Projekt "Fortaleza" waren bereits 2013 erste Details an die Öffentlichkeit gelangt, als umfangreiche Dokumente zu entsprechenden Patenten und Plänen rund um die Xbox One veröffentlicht wurden. Damals hieß es, dass es sich um eine VR-Brille handeln soll, die sowohl in Verbindung mit der Xbox, als auch zusammen mit mobilen Geräten und einer schnellen 4G-Verbindung unterwegs eingesetzt werden könnte. Später kamen jedoch Gerüchte auf, wonach das Projekt wegen fehlender Lizenzen für benötigte Patente vorerst auf Eis gelegt worden sei.

Siehe auch: Auch Microsoft soll ein Virtual-Reality-Headset planen
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Kinect
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz