Jetzt auch mobil Kommentieren!

Bericht: Windows RT & Windows Phone werden eins

Von Roland Quandt am 06.10.2013 16:06 Uhr
38 Kommentare
Microsoft hat offenbar konkrete Pläne für die Verschmelzung von Windows RT und Windows Phone. Das Vorhaben soll unter der Führung von Betriebssystem-Chef Terry Myerson wohl innerhalb der nächsten Jahre umgesetzt werden.

Wie der für seine guten Kontakte zu Microsoft-Insidern bekannte Twitter-User @MSFTnerd berichtet, hat der Softwarekonzern entschieden, Windows RT und Windows Phone in den nächsten zwei Jahren zusammenzuführen. Dabei will man sich an den drei Mal jährlich erfolgenden Updates im Rahmen der sogenannten General Distribution Releases (GDR) orientieren, heißt es.

Schon vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass Microsoft die App Stores für Windows und Windows Phone zusammenlegen will. Unklar ist bisher, wie sich die Zusammenführung der beiden für ARM-Plattformen ausgelegten Betriebssysteme Windows Phone und Windows RT auf die Gestaltung der Benutzeroberflächen auswirken wird.

Darüber hinaus will @MSFTnerd erfahren haben, dass Microsoft für die nähere Zukunft eine Fortführung der Entwicklung der "großen" Betriebssysteme (Windows, Windows Server) in zwei getrennten Strängen plant. Dabei soll zwischen Windows für System-on-Chip-Plattformen (wobei hier wohl ARM-SoCs und x86-CPUs mit integrierter Grafikeinheit und weiteren Subsystemen gemeint sind) und Windows für Rechenzentren unterschieden werden.

Die erstgenannte Variante ist die Ausgabe für normale PCs und Tablets ab einer bestimmten Größe und die Server-Ausgabe soll sowohl für x86- als auch für ARM-Server entwickelt werden, heißt es. Microsoft würde demnach nicht mehr generell zwischen ARM- und x86-Plattformen unterscheiden, sondern sich viel mehr am Anwendungsgebiet und der Bildschirmgröße orientieren.

So soll aus Windows RT und Windows Phone eine gemeinsame "mobile" Windows-Version entstehen, mit der man alle Geräte mit Display-Größen zwischen vier und sieben Zoll bedienen kann. Das "große" Windows soll demnach in der SoC-Variante auf Endgeräten wie Tablets, Notebooks und PCs mit Display-Maßen ab acht Zoll zum Einsatz kommen. Windows für Rechenzentren ist natürlich für die Verwendung ohne Display ausgelegt.

Mit der Umstellung der Entwicklung will Microsoft sich offenbar wie erwartet zunehmend auf mobile Geräte umstellen. Da Smartphones und Tablets zunehmend zu einer gemeinsamen Kategorie verschmelzen, war lange Zeit fraglich, wie Microsoft auf diesen Trend reagieren würde, da man mit Windows Phone und Windows RT gleich zwei Betriebssysteme für ARM-Plattformen anbietet.

Auch die Ernennung von Terry Myerson, der zuletzt für Windows Phone allein zuständig war, zum Chef der gesamten Betriebssystemsparte von Microsoft spricht für eine Neuausrichtung der Entwicklungsarbeit mit einem Fokus auf mobile Geräte.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
38 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows RT
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz