Firefox: Fast 1 Mrd. Dollar für Google-Integration

Von Christian Kahle am 23.12.2011 13:41 Uhr
66 Kommentare
Das Kokettieren mit dem Software-Konzern Microsoft hinsichtlich der Integration von dessen Suchmaschine Bing in den Open Source-Browser Firefox war im Zuge der Verhandlungen mit Google offenbar ein recht erfolgreiches Manöver für Mozilla.

Dafür, dass die Google-Suche weiterhin als Standardeinstellung für das Suchfeld im Browser gilt, erhält das Unternehmen in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld als bisher. Jährlich sollen fast 300 Millionen Dollar an das Open Source-Unternehmen fließen.

Das berichtet Kara Swisher vom 'Wall Street Journal'-Blog 'All Things Digital'. Offiziell wird diese Summe zwar nicht bestätigt, Swisher hat allerdings wohl recht gute Kontakte zu Google, da sie mit Megan Smith, der Leiterin von Googles Wohltätigkeits-Organisation Google.org, verheiratet ist.

In den kommenden drei Jahren, so lange läuft der Vertrag zwischen Mozilla und Google, können die Entwickler des Open Source-Browsers somit mit einem Budget von fast einer Milliarde Dollar planen. Erfüllt Mozilla verschiedene Ziele - sprich: bringt man sehr viele Nutzer auf die Google-Suchergebnisse - zahlt der Partner sogar noch Boni.

Der neue Vertrag bringt Mozilla damit einen regelrechten Geldregen. Die Mindestsumme, die Google im Rahmen des letzten Abkommens zahlte, lag bei 100 Millionen Dollar pro Jahr. Die deutliche Steigerung dürfte einerseits auf eine gute Zusammenarbeit in der letzten Zeit, aber auch auf das Interesse der Konkurrenten Microsoft und Yahoo zurückzuführen sein, als Standard-Suchmaschine zu dienen.

Insbesondere Microsoft dürfte hier größere Anstrengungen unternommen haben. Immerhin will mit der Software seiner Suchmaschine Bing endlich eine signifikante Steigerung der Marktanteile verpassen. Mozilla nutzte die Rivalität zwischen den Unternehmen wohl recht geschickt und stellte sogar eine Firefox-Version mit integrierter Bing-Suche online.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
66 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Firefox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz