Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung: Mit 150 Mio. Euro gegen Apples Angriffe

Von Roland Quandt am 05.12.2011 19:40 Uhr
41 Kommentare
Der koreanische Elektronikhersteller Samsung stellt sich nach eigenen Angaben auf eine langwierige Auseinandersetzung mit dem US-Konzern Apple ein. Da die Patentstreitigkeiten der beiden Unternehmen länger andauern werden, hat Samsung nun hunderte Millionen Euro für mögliche Kosten zur Seite gelegt.

Samsung-CEO Choi Gee-sung bestätigte gegenüber der Zeitung 'Korea Times', dass sein Unternehmen umgerechnet gut 150 Millionen Euro in einen Fonds zur Abwehr von Apples Klagen gesteckt hat. Damit will Samsung ihmzufolge gegen alle Angriffe des US-Konkurrenten gerüstet sein, die im Jahr 2012 auf die Firma zukommen könnten.

Aktuell laufen in neun verschiedenen Ländern mindestens 30 Klagen von Samsung und Apple, in denen sich die beiden Parteien diverse Patentverletzungen und Verstöße gegen geschützte Designs vorwerfen. Jüngst hatten beide Beteiligte jeweils einen Teilsieg erringen können, doch generell hat Samsung mit teilweise erfolgreich durchgesetzten Anträgen auf Verkaufsverbote gegen seine Tablets und Smartphones der Galaxy-Reihe zu kämpfen.

In dieser Woche steht vor einem Gericht in Paris eine weitere wichtige Entscheidung im Patentstreit zwischen Samsung und Apple an. Dabei geht es um den von Samsung eingereichten Antrag auf ein Verkaufsverbots gegen das Apple iPhone 4S in Frankreich. Die Koreaner behaupten, Apple verletze mit seinem jüngsten Smartphone grundlegende Patente auf 3G-Mobilfunktechnologien.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
41 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz