Apple iPhone 4S bei US-Netzbetreibern ausverkauft

Von Roland Quandt am 13.10.2011 17:01 Uhr
64 Kommentare
Apples neues iPhone 4S ist bei den US-Netzbetreibern AT&T, Verizon und Sprint schon während der Vorbestellungsphase so häufig verkauft worden, dass es bereits vor dem morgigen Retail-Start nicht mehr erhältlich ist.

Wie der US-Wirtschaftsdienst 'Bloomberg' berichtet, nehmen Sprint und Verizon derzeit keine weiteren Bestellungen an. Bei AT&T wird beim Kauf eine geschätzte Lieferdauer von drei bis vier Wochen angezeigt. Dass das neue Smartphone bereits jetzt ausverkauft ist, deute auf eine erneut große Nachfrage hin, so mehrere Analysten.

Apple selbst hatte in dieser Woche verlauten lassen, dass schon am ersten Tag mehr als eine Million iPhone 4S verkauft wurden. Die Analysten gehen davon aus, dass rund die Hälfte der frühen Käufer Kunden sind, die jährliche ein neues iPhone kaufen und somit als Apple-Fans gelten.

Aus Taiwan ist unterdessen laut dem Branchendienst 'DigiTimes' zu hören, dass der Vertragsfertiger Pegatron von Apple eine Bestellung über fünf Millionen zusätzliche iPhone 4S erhalten hat. So soll der taiwanische Hersteller, der neben Foxconn der zweite Produktionspartner für das Smartphone ist, nun mindestens 15 Millionen Einheiten liefern.
64 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz