Anonymous-Mitglied gibt seine Identität bekannt

Von Michael Diestelberg am 22.08.2011 08:25 Uhr
69 Kommentare
Die Hacker-Gruppe Anonymous konnte in den vergangenen Monaten viel Aufmerksamkeit für sich verbuchen. Nicht alle Mitglieder sind mit den zahlreichen Aktionen des Kollektivs einverstanden. Dazu gehört auch "SparkyBlaze", der nun seine wahre Identität enthüllte.

Auf der Website Pastebin.com stellte er eine Nachricht ein, in der er sich als Matthew aus Manchester in Großbritannien zu erkennen gab. Er erklärt, dass sowohl die Operation AntiSec als auch die Vereinigung mit LulzSec die Prinzipien verletzt, für die er steht und die angeblich auch Anonymous wichtig sind. "AntiSec hat Gigabyte um Gigabyte an persönlichen Informationen von unschuldigen Personen veröffentlicht", schreibt Matthew.

"Hat Anonymous das Recht die Anonymität von unschuldigen Personen anzugreifen? Sie sprechen ständig davon, dass die Menschen das Recht haben sollten, anonym zu agieren, doch warum gehen sie gegen dieses Recht vor?" Er kritisiert, dass einige junge Anonymous-Mitglieder ausgenutzt und am Ende den Behörden zum Fraß vorgeworfen wurden.

Am Ende seiner Nachricht wendet er sich an die Strafverfolger. Er gibt ihnen den Tipp, die führenden Köpfe von Anonymous festzunehmen, da ohne sie das gesamte Kollektiv zusammenbrechen würde. Es würden keine neuen Mitglieder mehr rekrutiert werden, so dass die Aktionen von Anonymous schnell einschlafen würden.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
69 Kommentare lesen & antworten
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz