Jetzt auch mobil Kommentieren!

Fuck FBI Friday: Anonymous veröffentlicht Daten

Von Sebastian Gruber am 31.07.2011 07:38 Uhr
65 Kommentare
Ende dieser Woche kündigten die Aktivisten der Gruppe Anonymous die Veröffentlichung von zahlreichen sensiblen Informationen im Rahmen einer selbst gestarteten Kampagne namens Fuck FBI Friday an.

Diese Drohung hat Anonymous inzwischen wahr gemacht und über Twitter zahlreiche Links publiziert, über die sich die vertraulichen Inhalte herunterladen lassen. Die angesprochenen Dokumente stammen vom FBI-Sicherheitspartner Mantech.

Der IT-Dienstleister Mantech ist seit geraumer Zeit für die Sicherheit der technischen Infrastruktur des FBI verantwortlich. Zu den Kunden des Unternehmens gehören überdies zum Beispiel die U.S. Army oder das Homeland Security Information Network.

Im Zuge der Vorstellung der Quartalszahlen wurde bekannt, dass Mantech einen Umsatz von 752 Millionen US-Dollar erreichte. Ein Großteil dieser Einnahmen stammt von US-amerikanischen Behörden. Auch diesbezüglich hat sich Anonymous bereits zu Wort gemeldet: "Ihr bekommt über 200 Millionen US-Dollar von den Steuerzahlern, um sie vor uns zu beschützen. Und jetzt?"

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Aktivistengruppe von einem Server der in Italien zuständigen Cyber-Polizei CNAIPIC zahlreiche sensible Daten entwenden konnte. Diese stammen offenbar aus den Kreisen von Unternehmen, Regierungen und Ministerien.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
65 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz