Razzien gegen Anonymous: 14 Personen verhaftet

Von Michael Diestelberg am 20.07.2011 11:58 Uhr
97 Kommentare
Die US-amerikanische Bundespolizei FBI ist in den letzten Stunden gegen die bekannte Hacker-Gruppe Anonymous vorgegangen. Insgesamt wurden 35 Razzien durchgeführt und 14 Personen festgenommen, teilte die Behörde in der letzten Nacht mit.

Dabei handelt es sich um Männer und Frauen im Alter zwischen 20 und 42 Jahren, die in den US-Bundesstaaten Alabama, Arizona, Kalifornien, Colorado, Florida, Massachusetts, Nevada, New Mexico, Ohio sowie im District of Columbia leben. Auslöser der Ermittlungen waren die Angriffe auf den Online-Bezahldienstleister PayPal. Anonymous legte die Server des Unternehmens für einen längeren Zeitraum lahm. Die Netzaktivisten protestierten damit gegen das Ende der Zusammenarbeit zwischen PayPal und der Enthüllungsplattform Wikileaks.

Aber nicht nur der Angriff auf PayPal wird Anonymous vorgeworfen. Laut den Angaben des FBI handelte es sich bei den Razzien um eine Aktion im Rahmen der Ermittlungen aufgrund von koordinierten Cyber-Angriffen auf Unternehmen und Organisationen. Auch in den Niederlanden und Großbritannien wurden vier Personen festgenommen, die Teil der Hacker-Gruppierung sein sollen. Insgesamt hatte das FBI 35 Haftbefehle ausgestellt.

Im Vorfeld der Aktion hatte das FBI Hausdurchsuchungen in New York durchgeführt. Es wurden mehrere Wohnungen in Brooklyn und Long Island auf den Kopf gestellt. Zahlreiche Computer wurden beschlagnahmt.

Siehe auch: Anonymous: FBI durchsucht Wohnungen in New York
97 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz