EU: Reding kündigt schärferen Datenschutz an

Von Christian Kahle am 11.05.2011 17:04 Uhr
25 Kommentare
Die EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat sich für eine schärfere Gesetzgebung in Sachen Datenschutz ausgesprochen. Hintergrund dessen sind die aktuellen Datenpannen, wie beispielsweise bei Sony.

"Was in den letzten Wochen passiert ist, zeigt nur, dass die Dinge nicht in die richtige Richtung laufen. Der Schutz von persönlichen Daten funktioniert nicht richtig", sagte sie in einem Interview mit dem Magazin 'EurActiv'. Das erodiere das Vertrauen der Menschen in die Informationsgesellschaft.

Um dem entgegenzuwirken arbeite Reding bereits an einer Reform der Datenschutz-Richtlinien auf EU-Ebene. Vor allem Unternehmen sollen durch die Änderungen stärker in die Verantwortung genommen werden. Diese würden laut Reding nicht transparent genug machen, wie sie mit welchen persönlichen Daten ihrer Nutzer umgehen.

"Firmen nehmen den Schutz von persönlichen Daten nicht ernst genug", sagte sie. Zukünftig sollen Unternehmen daher verpflichtet sein, Kunden umgehend zu informieren, wenn unberechtigt auf ihre Daten zugegriffen wurde. Die Richtlinien sollen außerdem so gestaltet werden, dass die Daten von EU-Bürgern auch besser geschützt werden, wenn sie in Cloud-Datenzentren außerhalb der EU liegen.
25 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies