Jetzt auch mobil Kommentieren!

Anonymous stellt Angriffe auf "PSN" vorerst ein

Von Sebastian Gruber am 07.04.2011 20:03 Uhr
24 Kommentare
Die Köpfe hinter Anonymous haben eine neue Erklärung veröffentlicht, in der sie eingestehen, dass es keine gute Idee ist, das Playstation Network (PSN) anzugreifen. DDoS-Angriffe wurden auf dieses Ziel vorerst eingestellt.

Nun will Anonymous einen neuen Weg finden, um Sony angreifen zu können und zugleich die Kunden des japanischen Elektronikherstellers weniger hart zu treffen. In der Erklärung spricht Anonymous darüber, dass es angeblich nicht die Absicht war, die Kunden des PSN so zu stören.

Mittlerweile hat sich Sony auch zu den Angriffen auf mehrere hauseigene Angebote geäußert. Möglicherweise könnten Attacken die Ursache für Probleme bei bestimmten Diensten in den letzten Tagen sein, teilte man gegenüber 'Gamespot' mit. Anonymous wurde diesbezüglich nicht wörtlich genannt.

Der größere Angriff des Aktionsnetzwerks Anonymous wurde vor wenigen Tagen gegen Sony gestartet. Zeitweise waren die Webseiten von Sony in Europa und in den Vereinigten Staaten nur sehr schlecht oder gar nicht erreichbar.

Als Auslöser für diese Reaktion wird das Vorgehen von Sony gegen die beiden Hacker Geohot und Graf_Chokolo angesehen.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
24 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz