Sony Pictures senkt Preise für Film-Downloads

Von Christian Kahle am 24.03.2011 12:53 Uhr
27 Kommentare
Das Filmstudio Sony Pictures rückt von der bisher geltenden Linie ab, Film-Downloads zum gleichen Preis anzubieten, wie eine DVD. Bei zwei neuen Veröffentlichungen gelten nun niedrigere Preise.

Die beiden Filme "The Tourist" und "How Do You Know" kommen als DVD zum Preis von 15 Dollar in den Handel. Über die Download-Services von Amazon und iTunes werden die Titel bereits für 12,99 Dollar zu haben sein. Da die Filme nicht so viele Besucher in die Kinos lockten, wie erwartet, scheint die Preissenkung eher dem mangelnden Interesse geschuldet.

Dem ist aber nicht so. Auch weitere Produktionen sollen zukünftig zu geringeren Preisen zu haben sein. Die Rabatte auf Downloads werden aber wahrscheinlich variieren. Sony will nämlich erst einmal herausfinden, bei welchem Preis mehr Kunden im Internet angelockt werden, ohne, dass dadurch die Verkaufszahlen der DVDs beeinträchtigt werden.

Für die Filmstudios ist dies eine Gratwanderung. Denn der Absatz von Filmen auf Datenträgern sinkt seit Jahren. Daraufhin wurde erwartet, dass parallel die Verkäufe per Download zunehmen werden. Allerdings verzeichnete man im vierten Quartal 2010 einen Rückgang um 8 Prozent.

Eine Ursache dafür liegt auch in den immer besser werdenden Verleih-Angeboten im Netz. So verzeichnete der in den USA äußerst populäre Dienst Netflix im vergangenen Jahr eine Steigerung der Kundenzahlen um 60 Prozent. Nicht ohne Grund: Für einen Pauschalbetrag von 8 Dollar im Monat erhalten Nutzer hier eine Flatrate für Kinofilm-Streams.
27 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz