Sony Codename 'NGP': PSP-Nachfolger wird offiziell

Von Roland Quandt am 27.01.2011 13:25 Uhr
53 Kommentare
Der japanische Elektronikkonzern Sony hat heute wie erwartet erste offizielle Angaben zum Nachfolger der PlayStation Portable herausgegeben. Das Gerät trägt den Codenamen NGP, was für Next Generation PlayStation Portable stehen soll.

Sonys NGP soll mit einer neuen Benutzerboberfläche aufwarten und ortsbezogene Unterhaltung sowie soziale Verbindungen ermöglichen. Außerdem will der Hersteller echte und virtuelle Welt zunehmend ineinander fließen lassen. Die neue Konsole soll mit den Download-Spielen für die aktuelle PSP und Inhalten aus dem PlayStation Store kompatibel sein.


Unter der Haube setzt Sony auf einen ARM Cortex-A9 Prozessor mit vier Rechenkernen, der reichlich Leistung bieten soll. Es kommt ein OLED-Display mit 5 Zoll Diagonale, 960x544 Pixeln Auflösung und Touchscreen-Oberfläche zum Einsatz. Die Bedienung erfolgt über zwei Analog-Sticks und die üblichen Tasten.

Zusätzlich wird auf der Rückseite ein Trackpad verbaut. Hinzu kommen 3G-Unterstützung, WLAN, GPS, Beschleunigungsmesser und Gyroskop, ein elektronischer Kompass sowie Kameras auf der Vorder- und Rückseite. Sony will die Spiele für die NGP auf einem neuen Medium verkaufen, zu dem allerdings noch keine Details vorliegen.

Bei der Vorstellung der NGP in Japan wurde unter anderem gezeigt, wie das rückseitige Trackpad die Steuerung von Spielen erleichtern kann. Das Trackpad ist genauso groß wie der OLED-Touchscreen auf der Front, so dass sich vollkommen neue Bedienmöglichkeiten erschließen.

Unter der als LiveArea bezeichneten Benutzeroberfläche der Sony NGP verbirgt sich eine Variante von Googles mobilem Betriebssystem Android. Sony will mit der "PlayStation Suite" ein plattformübergreifendes Spielenetzwerk schaffen, in dem die Nutzer der NGP gegen Besitzer von Smartphones und anderen mobilen Endgeräten von Sony gegeneinander antreten können.

Sony NGP "Next Generation PlayStation Portable"

Die Sony NGP soll noch rechtzeitig vor Weihnachten 2011 in den Handel kommen.
53 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies