iPhone 4 bei Minusgraden in Norwegen zersplittert

Von Sebastian Gruber am 15.01.2011 08:41 Uhr
201 Kommentare
Bei frostigen Temperaturen musste eine aus Norwegen stammende iPhone-Nutzerin feststellen, dass ihr Smartphone zu Bruch gegangen ist. Für das Unternehmen aus Cupertino stellt dies keinen Garantiefall dar.

Vermutlich hat dieser Fall etwas mit einem sehr großen Temperaturunterschied zu tun. Draußen war es zu dieser Zeit angeblich -12 Grad kalt und im Auto gut 20 Grad warm, als die Frau ihr Handy aus der Tasche nahm und das Gerät zersplitterte.

Daraufhin machte sie sich auf den Weg in einen Apple Store, um das Gerät auf Garantie reparieren oder tauschen zu lassen. Von Apple erhielt sie allerdings nur eine Absage. Begründet wurde dies damit, dass das Smartphone nicht für den Einsatz bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gemacht sei.

Von offizieller Seite her sind Temperaturen zwischen 0 und 35 Grad in einem akzeptablen Bereich, berichtet 'Mobilecrunch'. Diese Angaben treffen auf den eingeschalteten Betrieb zu. Ausgeschaltet dürfe es hingegen auch -20 Grad kalt oder 45 Grad heiß sein.
201 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz