Video-Patente: Alcatel-Lucent klagt gegen Apple

Von Christian Kahle am 22.12.2010 15:45 Uhr
10 Kommentare
Der Multimedia Patent Trust (MPT), hinter dem der Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent steht, hat eine Patentklage gegen Apple und einige weitere Unternehmen eingereicht.

MPT verlangt in der Klageschrift Lizenzzahlungen für "alle von Apple verkauften videofähigen Produkte". Dies umfasst sowohl die Computer, das iPhone, die Software Final Cut und mehr. Der Kläger beruft sich dabei auf vier Patente aus dem Bereich der Video-Codecs, die Apple verletzen soll.

Auch von Canon, TiVo und LG wird die Zahlung von Lizenzgebühren für ihre Produkte gefordert. Deren genaue Höhe hat MPT in der Klageschrift nicht beziffert. Ein kalifornisches Bezirksgericht hat nun über die Rechtmäßigkeit der Ansprüche zu entscheiden.

MPT entstand in der Zeit der Fusion von Alcatel und Lucent im Jahr 2006. Die Firma dient der Verwaltung von Patentrechten, die Lucent über viele Jahre hinweg im Multimedia-Bereich angesammelt hat.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
10 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz