Adidas: Werbung im Internet jetzt am wichtigsten

Von Michael Diestelberg am 26.11.2010 08:38 Uhr
20 Kommentare
Der bekannte Sportartikelhersteller Adidas will zukünftig einen großen Teil seines Marketingbudgets für Werbung im Internet ausgeben. Klassische Medien sind laut Vorstandsmitglied Erich Stamminger nicht mehr so wichtig.

"Das Gros unserer Kommunikation läuft über digitale Kanäle. Die klassischen Medien hingegen sind lange nicht mehr so wichtig wie früher", sagte er dem 'Handelsblatt'. Für Firmen wie Adidas geht es bei der Werbung um große Geldsummen. Jedes Jahr stecken sie 13 Prozent ihres Umsatzes in das Marketing. Geht man von den aktuellen Bilanzen aus, so werden das 2010 ca. 1,5 Milliarden Euro sein.

Adidas bei Facebook
Adidas ist bereits aktiv bei Facebook vertreten

In der Vergangenheit warb Adidas vor allem im Fernsehen und in Zeitschriften. Jetzt soll verstärkt auf soziale Netzwerke wie Facebook gesetzt werden. Werbespots im TV soll es nur begleitend geben. "Wir verschieben unsere Ausgaben", erklärte Stamminger diesen Prozess. Über das Internet kann man die wichtigste Zielgruppe, die 14- bis 19-Jährigen, am besten erreichen.

Auch die Konkurrenz aus dem Hause Puma hat diesen Trend erkannt und will die Ausgabe für Online-Werbung verdoppeln. "Das Verhalten unserer Kunden hat sich verändert, die Medienlandschaft auch. Das hatten wir zuletzt etwas aus den Augen verloren", sagte Marketing-Chef Antonio Bertone.
20 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz