Grafikkarten: Enorme Preissteigerung lässt Hersteller jubeln

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] ThreeM am 10.06. 16:06
+14 -
"Wie das Marktforschungsunternehmen Jon Peddie Research mitteilte, seien im Handel Grafikkarten im Wert von 12,5 Milliarden Dollar über den Tisch gegangen" - Die 5 Grafikkarten waren zudem sehr schnell vergriffen.
[o2] henric am 10.06. 16:06
+8 -
Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr einen neuen PC konfigurieren, aber bei den Preisen für Grafikkarten werde ich meine alte Gurke noch mindestens 2 Jahre behalten und auch keine neuen Spiele kaufen oder sonstige Peripheriegeräte.
[re:1] Rulf am 10.06. 16:57
+2 -1
@henric: mir gehts genauso...zum surfen und für multimedia ist meine gurke aber noch top...nur neueste spiele gehen höchstens mit geringsten einstellungen, was so keinen sinn macht...
ich schätze mal die lage wird sich erst in ca nem jahr bessern, wenn die pandemie zuende geht und die kryptowährungen an wert verlieren oder selbst mit neuester hw nicht mehr wirtschaftlich berechnet werden können...
[re:2] Siggi©® am 10.06. 17:16
+2 -
@henric: bin da absolut bei dir, für diese Preise nein danke, eher versuche ich mich an ner Konsole ^^ aber noch tuts meine GTX1080ti es noch recht gut :)
[re:1] Rulf am 10.06. 17:24
+ -1
@Siggi©®: bei mir ist's ne radeon5870...damit geht cs oder d3 fhd ganz gut, aber das wars dann schon...
[re:3] pcfan am 10.06. 17:35
+1 -
@henric: Laptops gehen noch halbwegs. Alles andere kann man vergessen.

ich bete auch, dass mein Rechner noch ne Weile seinen Dienst tut.
[re:4] Vienesko am 11.06. 00:08
+ -
@henric: Hmm...also bei Anschaffungen hab ich in den letzten Jahren oft nur überlegt, ist mir XY denn Z€ auch wert und wenns zu teuer war, habe ichs nicht gekauft.
So richtig auf etwas hin gespart hab ich ewig nicht.
Ich wollte tatsächlich auch Upgraden und die Grafikkarte war der Flaschenhals. Bei der anhaltenden Halbleiterknappheit wird eine Erholung sicherlich noch 1-2 Jahre dauern.

Wenn ich jetzt anfange zu sparen kann ich mir dann ein richtiges Brett zulegen.
[o3] Riplex am 10.06. 17:17
+ -
Wenn ich bedenke das ich für meine Asus 3080 Strix OC wahrscheinlich das doppelte bekommen würde was ich bezahlt hatte, kommt man schon ans überlegen.
[o4] stinkmon am 10.06. 18:14
+ -
der heutige 3070 ti "launch" spricht ja auch wieder für sich :D
[o5] DerTigga am 10.06. 19:41
+5 -1
Welcher Hersteller genau hat denn nun öffentlich / nachlesbar "gejubelt" über die hohen Preise ? Irgendwie lese ich da garnichts von im Newstext, die Überschrift verspricht es aber schließlich, das mindestens einer (so doof war und) in nen entsprechendes Image-Fettnäpfchen getappt ist / was entsprechendes rausgehauen hat ?
[o6] Krucki am 10.06. 23:00
+1 -
Ich bin mir ja gar nicht mal so sicher ob die Preise überhaupt wieder auf Vor-Corona-Niveau sinken werden. Man merkt das die Leute doch irgendwie kaufen.
[re:1] Aerith am 11.06. 06:33
+ -
@Krucki: Werden sie nicht. Sieh Festplattenpreise nach den Überflutungen. Die ham sich auch nie erholt.
[o7] AndyK70 am 11.06. 00:24
+ -
hmpf... ich hatte zu Weihnachten 2020 meinen PC upgegradet, von
- AMD 6300 FX, 8GB RAM, 256GB SSD, 2TB HDD, Geforce 960GTX
zu
- AMD 3600, 32GB RAM, 1TB NVMe SSD, 2TB HDD (übernommen), 960GTX (übernommen)

Da meine Finanzen es nicht erlaubten gleichzeitig auch noch die Grafikkarte zu erneuern und eh die neuen Grafikkarten raus kamen und die RTX3060 in den Startlöchern stand habe ich abgewartet. Ich wollte gerne eine gute Grafikkarte der aktuellen Generation im Preisbereich 300€ bis 400€ erwerben...
Jetzt kann ich wahrscheinlich noch einmal ein Jahr oder mehr warten.
Im Bereich 300€ bis hoch zu 700€ gibt es nicht eine Grafikkarte der aktuellen Generation, nur Geforce 1650er, welche nicht wirklich eine GPU der aktuellen Generation haben.

Ich bin sauer auf beide, sowohl Nvidia, als auch AMD, dass sie es nicht schaffen den "Brot und Butter"-Preisbereich der vergangenen Jahre (200€ bis 400€) mit Karten der aktuellen Generation zu versorgen.
Alle Karten (bis auf die 3060), die neu herausgekommen waren haben ein UVP von 499€+.
Und als die 3060 endlich kam, war der Crypto-Hype im vollem Gange und es war unmöglich eine von denen zu bekommen.
Dann hatte ich Hoffnung auf AMD, dass die neue 6000er Serie vielleicht etwas im Bereich bis 400€ haben könnte... Pustekuchen.

Bin ja mal gespannt, was die RX6600 / RX6600XT UVP kosten werden und wann die ersten davon den Markt erreichen werden.

Meine 960GTX muss wohl noch eine Zeit durchhalten, leider kann ich zwei meiner liebsten Games (Sim-Racing) nicht so einstellen, dass sie einigermaßen funktional(!) gut in FHD aussehn (Schattenqualität, Autos scheinen über Strecke zu schweben) und 60fps nicht unterschreite.
Ich habe mich lange Zeit gequält, entweder die Grafikqualität so auf Minimum, dass ich auf über 60fps komme oder mit Ruckeln, Zuckeln und Input-Lag zu kämpfen... Ich hab es nicht mehr ausgehalten, derzeit habe ich aufgehört und spiele höchstens ein paar Browsergames.
[o8] DRMfan^^ am 11.06. 07:20
+3 -
Kauft sie einfach nicht, alte Spiele machen auch viel Spaß, da gibts sooo viel zu entdecken.
[o9] DerZero am 11.06. 08:19
+ -
Lenovo Legion 7 Gen 6 (16" AMD) von 2000€ auf 3000€ wegen 3070 auf 3080 und ryzen 7 auf ryzen 9...1000€ aufpreis gerechtfertigt ?
3000€ dafür gerechtfertigt ?

https://www.lenovo.com/de/de/laptops/legion-laptops/legion-7-series/Legion-7-16ACH6/p/88GMY701639?IPromoID=LEN506671
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies