Weltgrößter Fleischkonzern im Bann der Ransomware - zahlt 11 Mio. $

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] happy_dogshit am 10.06. 12:52
+5 -8
"die geforderte Summe von umgerechnet 11 Millionen Dollar in Form von Bitcoin zu zahlen" Man sollte diese Kriminellenwährung endlich verbieten.
[re:1] Rashiade am 10.06. 12:56
+ -2
@happy_dogshit: Aus anderen Gründen aber ja, man sollte sie verbieten.
[re:2] johndenver am 10.06. 12:58
+1 -
@happy_dogshit: ok man verbietet es, und was dann ? juckt den Leuten nicht, es lässt sich einfach munter weiter nutzen, ist ja dezentral
[re:3] Ludacris am 10.06. 13:08
+4 -
@happy_dogshit: Selbst wenn es ab morgen keine Kryptowährungen gäbe würde Ransomware nicht aufhören. Dann wird halt wieder im guten alten Dollar bezahlt und der wird über 37 Postkastenfirmen geleitet.
[re:4] Nunk-Junge am 10.06. 13:30
+1 -
@happy_dogshit: Lol, schade, dass Du offensichtlich fachlich nicht bewandert bist. Grundlegende Kenntnisse schaden nicht, bevor man Trollposts von sich gibt. Bitcoin ist keine Kriminellenwährung, sie ist dafür sogar denkbar schlecht geeignet. Siehe das Beispiel des kürzlichen Pipeline-Hacks: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/colonial-pipeline-fbi-beschlagnahmt-millionen-loesegeld-eine-kampfansage-a-5276690e-3671-46e2-8b23-30a1a2cd6f1d - Wie sagte das US-Justizministerium: »Den Geldströmen zu folgen, ist eins der einfachsten und dennoch mächtigsten Mittel, die uns zur Verfügung stehen« - und genau das geht mit Bitcoin deutlich einfacher.
[re:1] DrCreep am 10.06. 13:40
+ -
@Nunk-Junge: Da bin ich zu 100% bei Dir, wenn was gut nachzuvollziehen ist, dann die BitCoin-Transfares in der Blockchain......
[re:5] Rulf am 10.06. 17:48
+ -
@happy_dogshit: wieso das denn...ganz im gegentum zur allgemeinen meinung kann man bei diesen währungen jede transaktion ganz genau weiterverfolgen...
und die spur des geldes war noch nie ne schlechte idee...
[o2] DRMfan^^ am 10.06. 13:44
+1 -
Das interessanteste an den Ransom-News ist ja, dass man etliche Großkonzerne kennenlernt, von denen der normale Verbraucher noch nie gehört hat :D

Man muss die Infratsruktur nicht unbedingt runderneuern, um das Einfallstor zu schließen - aber man sollte es tun, um sicherzustellen, dass der Angreifer nicht doch noch irgendwo drin sitzt.
[re:1] c[A]rm[A] am 10.06. 13:56
+ -
@DRMfan^^: Bzw. man erfährt mal mehr über Firmen hinter den Container auf LKWs und Zügen.
[o3] malocher am 10.06. 14:37
+ -
Was sagen uns nun diese Meldungen in letzter Zeit .. Verbrechen lohnen sich nicht .. oder etwa doch ?
[re:1] Rulf am 10.06. 18:16
+ -
@malocher: wenn du staat und justiz geschickt genug kontrollierst, dann aber schon...
naja...das geschickt genug war ein witz...
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies