iPadOS 15 - Das sind die Neuigkeiten: Tschüss, Android-Tablets

Von Fabien Roehlinger am 08.06.2021 00:21 Uhr
10 Kommentare
Apple hat auf der WWDC21 auch iPadOS 15 vorgestellt und damit seinem Betriebssystem für die iPads ein großes Update gegönnt. Mit diesem Update bricht Apple die Grenzen zwischen Computer und Tablet weiter auf.

tl;tr?

Unsere Zusammenfassung im News-Stil:

Mit iPadOS 15 verkleinert Apple die Lücke zwischen Tablet und Computer weiter spürbar. Nein, das iPad wird nicht zu einem Computer, wie wir ihn heute kennen und benutzten. Aber gerade für Menschen, die sonst viel mit einem Stift arbeiten, dürfte das iPad mit iPadOS 15 zukünftig die beste Wahl für einen Computer sein.

Interaktive Widgets - ein eigener Homescreen für jede Lebenslage

iPhone-NutzerInnen kennen die Funktion bereits. Ein oder mehrere Homescreens lassen sich mit Widgets in drei verschiedenen Größen bestücken. Da man beim iPad natürlich mehr Platz hat, gibt es bei iPadOS 15 noch ein viertes, sehr großes Widget.

App Library wird zum Launchpad auf dem iPad

Ein weiteres Feature, das wir bisher aus iOS kennen, kommt mit dem Upgrade ebenfalls auf das iPad. Aber im Gegensatz zum iPhone, lässt sich "App Library" jederzeit und von allen Homescreens öffnen. App Library ist die Funktion, bei der Apps, die man nicht regelmäßig beziehungsweise sehr selten nutzt, komplett von den Home Screens verbannen kann, ohne sie aber vom Gerät zu löschen.

Apple iPadOS 15
Sieht aus wie auf dem iPhone, kann aber von überall geöffnet werden: Die neue App Library auf dem iPad unter iPadOS 15

Diejenigen unter uns, die einen Mac haben, kennen den Begriff "Launchpad" wahrscheinlich. Dies ist die Funktion, die alle Mac-Apps wie ein Katalog aufzeigt, um sie dann so starten zu können.

Allerdings nutzt Apple das iPhone-Design und fasst die Apps in kontextbasierten Ordnern zusammen. Damit lassen sich jederzeit weitere Apps starten, die sich dann über das aktuelle Fenster legen, oder in der Split View direkt nebeneinander anordnen lassen.

Multitasking auf dem iPad: Ein kleiner, erster Schritt in Richtung Computer

Ich war richtiggehend verzückt, als Craig Federighi bei der Keynote der WWDC21 auch Multitasking für das iPad ankündigte. Was haben wir darauf gewartet...

Es ist nicht so, dass ich enttäuscht wurde. Das neue Multitasking erfüllt seinen Zweck und ist auch schön gelöst. Aber wahrscheinlich hatte ich mir dann doch noch ein kleinen Schritt mehr erhofft.

Mit Multitasking lässt sich via eines neuen Steuerelements am oberen Bildschirmrand per Fingertipp zu Split View oder Slider Over wechseln. So hat man einen viel schnelleren Zugriff auf den Homescreen. So können dann auch mehrere Fenster eingeblendet werden oder man kann sich eine Vorschau in Mail anzeigen lassen. Das ist wirklich geil, fühlt sich aber eben doch mehr nach Tablet als Computer an.

Selbstverständlich ist das auch ein Stück weit so gewollt - und es ist sicherlich auch im Sinne sehr vieler Nutzer, die das fokussierte Arbeiten auf einem Tablet schätzen.

Neue Tastatur-Shortcuts kommen auf das iPad

Diese neue Funktion war mir eine eigene Zwischenüberschrift wert, obwohl uns während der Keynote nicht gesagt wurde, welche Shortcuts genau kommen - ich oute mich als ganz großer Fan von Tastaturkürzeln. Das gilt insbesondere für das iPad.

Wenn ich das iPad mit Tastatur verwende, versuche ich möglichst auf das Tippen auf den Bildschirm oder auf die Maus zu verzichten. Mit weiteren Shortcuts wird gerade die Arbeit beim Multitasking (wahrscheinlich) sehr viel einfacher.

Fokus: Such Dir aus, worauf Du Dich konzentrieren willst

Diese Funktion wurde an sich für iOS 15 vorgestellt, kommt aber natürlich auch auf das iPad. Wie schon vorher angenommen, hat Apple eine Funktion eingeführt, die auf den Namen "Fokus" hört.

Damit erweitert Apple die bisher schon bekannte Funktion "Nicht Stören". Hat man diese aktiviert, werden Anrufe und Mitteilungen nicht durchgestellt. Auf diese Weise kann man sich besser auf das konzentrieren, was man eigentlich gerade tun möchte - oder auch sollte.

Apple iPadOS 15
Die wichtigsten Features von iPadOS 15 in einem Bild.

Fokus lernt dabei, welche Kontakte oder Apps man in bestimmten Lebenssituationen verwendet und schlägt dann entsprechend vor, wer oder was einem in bestimmten Momenten Nachrichten zukommen lassen kann. Ist man auf der Arbeit, erhält man priorisiert Mitteilungen, die dazu passen und zuhause umgekehrt.

Ist der Status einmal auf einem der Apple-Geräte aktiviert, gilt dieser auch für alle anderen. Will mich ein Kontakt erreichen, der gerade nicht zu meinem Lebenskontext passt, erhält diese oder dieser eine Nachricht, mit dem Hinweis, dass ich gerade nicht gestört werden will.

Eine neue Mitteilungsübersicht bietet eine organisierte Sammlung von Mitteilungen, die einem zu einem gewählten Zeitpunkt zugestellt werden können, beispielsweise am Morgen oder Abend.

Eine neue Notizen-App für das Festhalten von Notizen und Organisieren mit Tags

Die Notizen-App auf dem iPad gehört offen gestanden nicht zu meinen Favoriten, wenn es um Notizen geht. Es gibt einfach zu wenig Möglichkeiten, die Notiz zu formatieren und schnell Gedanken zu strukturieren.

Ich nutze sie aber recht häufig, da man so relativ schnell und einfach Aufgeschriebenes mit anderen Menschen teilen kann. Außerdem reicht auch ein einfacher Tap mit dem Apple Pencil auf das gesperrte iPad - und man kann eine neue Notiz anlegen.

Zukünftig macht einem Apple das Verwenden der Notizen-App auf dem iPad noch leichter - und ich bin mir sicher, dass ich dadurch auch die App noch deutlich mehr verwenden werde. Quasi aus jeder App heraus lässt sich mit iPadOS 15 ein kleiner Notizblock öffnen, auf den man schnell etwas kritzeln kann.

Arbeitet mit man Anderen an einer Notiz, kann man diese mit einer Erwähnung auf etwas hinweisen. Mit Tags lässt sich weiterer Kontext hinzufügen, so dass man später Notizen schneller wiederfindet.

Apple iPadOS 15
Aus jeder Applikation heraus lässt sich der Notizblock öffnen.


Livetext - klingt nach wenig. Kann aber ein richtig wichtiges Feature werden.

Lasst mich noch ein Feature herausstellen, dass das Potential hat, ein unabdingbarer Freund zu werden:

Es gibt immer wieder Funktionen, die man wie selbstverständlich benutzt, die man aber schmerzlich vermisst, wenn sie nicht mehr da sind. Für mich ist das beispielsweise bei meinem Mac die Möglichkeit, Signaturen in E-Mails schnell in Kontakte umwandeln zu können. Beziehungsweise mit einem Klick auf eine Adresse Karten zu öffnen.

Mit iOS 15 und iPadOS 15 kommt Livetext - und es könnte eben eine solche Funktion werden. Apple hat eine offenbar gut funktionierende OCR (Optical Character Recognition) in die Betriebssysteme eingebaut, die Text in einem Foto erkennen kann. So lassen sich Telefonnummern in einem Foto interaktiv steuern oder der WLAN-Code in einem Café fotografieren und das Passwort direkt einfügen.

Fazit

Es ist nicht der ganz große Wurf, so wie ich ihn mir vielleicht im Geiste vorher ausgemalt habe. Aber iPadOS 15 wird das aktuell beste Tablet - das iPad - noch sehr viel besser machen. Ich kann mir kein anderes Tablet mit einem anderen Betriebssystem vorstellen, das einem so viel bietet und so viel kann, wie ein iPad.

Die Schlacht wird sicherlich über den Preis entschieden. Das iPad kostet fast den Preis eines vollwertigen Computers, wird aber sicherlich nicht alle Bedürfnisse decken können. Wer aber gerne kreativ oder konzentriert arbeitet, wer sich oft über viel zu viele offene Fenster bei sich ärgert und dabei weiß, dass er oder sie diese gar nicht alle braucht - für den wird iPadOS 15 ein großer nächster Schritt.

Weitere Features, die wir direkt aus der Pressemitteilung übernommen habe

Bitte verzeiht es mir, dass ich die weitere Featureliste hier reinkopiert habe. Wahrscheinlich ist es für einige interessant. Leider reicht aber Zeit und Platz nicht mehr für alle Details.


Verfügbarkeit von iPadOS 15

Die Entwickler Beta-Version von iPadOS 15 ist ab heute für Mitglieder des Apple Developer Program unter developer.apple.com verfügbar und eine Public Beta-Version wird es im nächsten Monat unter beta.apple.com für iPadOS-Nutzer geben.

Neue Softwarefunktionen werden ab Herbst als kostenloses Software-Update für iPad mini 4 und neuer, iPad Air 2 und neuer, iPad 5. Generation und neuer und alle iPad Pro-Modelle verfügbar sein. Weitere Informationen auf apple.com/de/ipados/ipados-preview. Änderungen der Funktionen sind vorbehalten. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder allen Sprachen verfügbar.

Was haltet Ihr von den neuen Funktionen von iPadOS 15, die heute während der WWDC 2021 vorgestellt wurden? Teilt Eure Meinung jetzt unten im Kommentarbereich!

Weitere Neuigkeiten von der Apple WWDC 2021


Dieser Beitrag ist am 07.06.2021 im Original unter dem Titel "iPadOS 15 - das sind die Neuigkeiten: Tschüss, Android-Tablets" auf Nextpit.de erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von Nextpit.de vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!
10 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
iPad Apple WWDC Apple Apple iOS Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies