So verwaltet Ihr App-Benachrichtigungen in Android

Von Eric Ferrari-Herrmann am 01.06.2021 20:01 Uhr
Sind Euch Nachrichten bei Telegram wichtiger als neue WhatsApps? Dann legt doch einfach unterschiedliche Töne für die Messenger in den Einstellungen fest. In unserer Anleitung erfahrt Ihr, wie das Einstellen der Benachrichtigungstöne unter Android funktioniert.

Viele Handynutzer schalten die Benachrichtigungen unter Android komplett aus. Damit verliert man aber ein echt praktisches Feature, um weniger aufs Handy schauen zu müssen. Denn legt Ihr beispielsweise verschiedene Töne für WhatsApp und Telegram fest, müsst Ihr nicht zum Handy stürmen, wenn die falsche App bimmelt.

Neben dem Digital-Detoxing ist es auch einfach angenehmer, zwischendurch mal auf einen anderen Ton zu wechseln. Android bietet zahlreiche vorinstallierte Möglichkeiten und im Google Play Store findet ihr haufenweise Apps für neue Sounds. Wir starten zuerst mit den Standard-Tönen unter Android und gehen dann auf die Gruppen an Benachrichtigungen ein, die es unter Android gibt.

Springt zum Abschnitt:


Standard-Töne ändern

Ihr kennt die Situation. Ihr seid auf der Straße unterwegs, und dann ertönt das "Blopp-Ding" des Facebook-Messengers oder das Geräusch von WhatsApp. Dann greift Ihr zum Smartphone, guckt nach und da war gar nichts: Jemand anderes lief an Euch vorbei, der genau die gleichen Töne hat. Diese Verwechslung kann auf Dauer nerven und sogar in echte Störungen münden. Diese werden schon seit über zehn Jahren wissenschaftlich beobachtet und unter anderem als Phantom-Vibrations-Syndrom bezeichnet.

Beruhigung schafft es, wenn Ihr die Töne verändert, sodass Euer Smartphone und einzelne Apps anders klingen als bei Millionen anderen Nutzern.

Springt zum Unterpunkt:


Wie ändere ich den Standard-Benachrichtigungston?

Ab Werk greifen alle Apps in Android auf den Standard-Benachrichtigungston zurück, sofern die App keinen eigenen Ton mitbringt. Wenn Ihr diesen Ton ändert, hebt Ihr Euch bereits deutlich von der Masse der Smartphone-Nutzer ab und könnt Euer Handy blind von anderen unterscheiden.


Die Auswahl verfügbarer Benachrichtigungstöne hängt vom Hersteller Eures Smartphones ab. In jedem Fall ist es aber ratsam, dass Ihr den Werkston durch irgend einen anderen ersetzt, denn so sinkt die Verwechslungsgefahr bereits drastisch.

App-Benachrichtigungen in Android
Die Einstellungen für den Benachrichtigungston verstecken sich bei purem Android unter 'Erweitert'

Kann ich auch eigene Android-Benachrichtigungstöne verwenden?

Natürlich müsst Ihr Euch nicht auf die voreingestellten Benachrichtigungstöne beschränken. Ihr könnt auch Eure eigenen Sounds verwenden. Diese könnt Ihr einfach von Eurem Computer auf das Smartphone kopieren oder aus dem Internet herunterladen. Die müsst Ihr einfach in den Ordner Notifications auf dem Gerät speichern.

Es gibt freilich auch Benachrichtigungstöne zum Download. Als gute Quelle hat sich der Dienstleister Zedge etabliert. Durch eine übersichtliche Suchfunktion im üppigen Katalog bekommt Ihr dort Töne aller Art - auch Hersteller-spezifische Töne.

Benachrichtigungen in Apps ändern - Beispiel: WhatsApp

Noch so eine akustische Quelle der Irritation stellen einzelne Apps dar. Da der Messenger WhatsApp noch immer die am häufigsten genutzte Chat-App ist, schnappen wir uns mal diese. Bei WhatsApp könnt Ihr abgesehen vom Standard-Benachrichtigungston auch Töne einzelner Chats ändern. Dadurch erkennt Ihr schon am Klang, in welcher Gruppe es Neuigkeiten gibt. In den Einstellungen lässt sich bereits der Standardton ändern:



App-Benachrichtigungen in Android
Ändert zunächst die globalen Klänge für WhatsApp

WhatsApp hat außer den Benachrichtigungstönen noch nervige In-App-Töne. Diese könnt Ihr im selben Menü abschalten, indem Ihr den Haken aus dem obersten Eintrag Nachrichtentöne entfernt.

Seid Ihr dann noch in einer besonders aktiven Gruppe, solltet Ihr ihre Benachrichtigungen individuell verwalten. WhatsApp hat dafür umfangreiche Einstellungen. Geht dazu wie folgt vor:



App-Benachrichtigungen in Android
Ihr könnt die Benachrichtigungslogik für jeden WhatsApp-Chat einzeln anpassen

Tipp: Benachrichtigungen detailliert verwalten

Nachfolgend wollen wir Euch noch eine Funktion erklären, die Ihr vielleicht noch gar nicht kennt. Denn unter Android gliedert sich jede Benachrichtigung noch einmal in Unterkategorien auf, die auch als App-Kanäle bekannt sind. Google Fotos beispielsweise könnt Ihr komplett ausschalten. Nerven Euch dort aber nur die automatischen Erinnerungen an vergangene Ereignisse, könnt Ihr gezielt auch nur diese Benachrichtigung verwalten.

App-Benachrichtigungen in Android
Die App-Kanäle sind eine gute Möglichkeit, um Benachrichtigungen gezielt zu steuern


Steuert hierfür die Einstellungen für Benachrichtigungen auf Eurem Handy an. Nun seht Ihr, welche Apps Euch in den letzten sieben Tagen Notifications geschickt haben. Mit einem Tipp auf die störende App, öffnet sich ein Untermenü, in dem alle Benachrichtigungen aufgedröselt werden. Hier findet Ihr auch die Gruppen wieder, die seit Android 10 in der Benachrichtigungsleiste zu finden sind.

Stört Euch eine Benachrichtigung trotzdem noch, könnt Ihr sie auch gezielt unterdrücken. Hierfür zieht Ihr die Benachrichtigungsleiste nach unten und schiebt den Störenfried dann leicht nach rechts oder links. Ein Zahnradsymbol erscheint und dort findet Ihr einen Knopf zum Stummschalten.

Dieser Beitrag ist am 01.06.2021 im Original unter dem Titel "So verwaltet Ihr App-Benachrichtigungen in Android " auf Nextpit.de erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von Nextpit.de vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!
Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Android WhatsApp Facebook
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies