Nvidia GeForce RTX 3080 Ti: GPU-Z verrät alle Details zur Grafikkarte

Von Stefan Trunzik am 28.05.2021 13:45 Uhr
2 Kommentare
Im Vorfeld des Nvidia-Events am 1. Juni sind durch eine GPU-Z-Validierung sämtliche technische Daten der neuen GeForce RTX 3080 Ti durchgesickert. Die Ampere-Grafikkarte mit 12 GB Speicher kommt dem Spitzenmodell RTX 3090 leistungstechnisch verhältnismäßig nahe.

Die Datenbank des Analyse-Tools GPU-Z bestätigt nicht nur erneut die Existenz der bisher unveröffentlichten Nvidia GeForce RTX 3080 Ti, sondern auch alle Eckdaten vom Speicher bis zu den Taktraten. Den Informationen nach soll die GA102-225-GPU mit einem Basistakt von 1365 MHz und einem Boost von 1665 MHz arbeiten. Kombiniert mit 10240 CUDA-Kernen erreicht die RTX 3080 Ti somit ein theoretisches Maximum von 34,1 TFLOPs in Hinsicht auf die FP32-Performance (Single-Precision Computing). Die neue Grafikkarte liegt damit knapp hinter der RTX 3090, die mehr Speicher bietet, aber im gleichen Szenario 35,6 TFLOPs erreicht.

Nvidia GeForce RTX 3080 Ti
Die technischen Daten der Nvidia GeForce RTX 3080 Ti (GPU-Z)

Die Frage nach der RTX 3070 Ti und der Verfügbarkeit

Weiterhin geht aus dem GPU-Z-Eintrag der hinlängst bekannte GDDR6X-Videospeicher mit einer Kapazität von 12 GB hervor. Dieser ist über ein 384-Bit-Interface angebunden und taktet mit 1188 MHz. Die maximal erreichbare Bandbreite liegt somit bei 912,4 GB/s. Zusätzlich konnten die Kollegen von VideoCardz bereits im Vorfeld in Erfahrung bringen, dass der Nvidia GeForce RTX 3080 Ti eine TDP von 350 Watt attestiert wird. Gleiches gilt auch für die RTX 3090. Die Spezifikationen der ebenso im Juni erwarteten RTX 3070 Ti wurden bislang (noch) nicht bestätigt.

Anlässlich der virtuell stattfindenden Computex 2021 wird Nvidia am 1. Juni um 7 Uhr deutscher Zeit seine Keynote zur offiziellen Enthüllung der beiden Ampere-Grafikkarten nutzen. Mit einer Verfügbarkeit rechnen Experten bereits wenige Tage später. Offen bleibt, in welchen Stückzahlen Nvidia die GeForce RTX 3080 Ti und RTX 3070 Ti produzieren kann. Die pandemiebedingte, hohe Nachfrage und ein gleichzeitiger Halbleiter-Engpass sorgen dafür, dass die Grafikkarten-Lager - vor allem bezogen auf die RTX 30-Serie - stetig leer sind. Die Gaming-Community geht von einem Paper-Launch aus.

Siehe auch:

Download GPU-Z - Kostenloses Info-Tool für die Grafikkarte
2 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies