Lamborghini verrät, wie und wann man auf Elektroantrieb umstellt

Von Witold Pryjda am 18.05.2021 14:23 Uhr
12 Kommentare
Lamborghini gilt wie kaum ein anderer als Symbol für Supercars. Das sind im Fall des italienischen Autobauers vor allem Fahrzeuge, die weni­ger zum Fahren als für Poster geeignet sind. Entsprechend ist es fast schon egal, mit welchem Antrieb diese unterwegs sind.

Und so überrascht es nicht, dass auch Lamborghini langsam, aber sicher den Wechsel von Verbrenner- auf Elektroantrieb angeht. Denn der zur Audi AG und somit dem Volkswagen-Konzern gehörende Hersteller aus Sant'Agata Bolognese hat nun seine (Zeit-)Pläne zum Umstieg auf Elektroantrieb präsentiert.

Diese lassen sich im Wesentlichen in zwei Phasen einteilen: Bis Ende 2024 will Lamborghini sein gesamtes Lineup auf Benzin/Elektrik-Hybride umstellen, danach folgt das erste vollelektrische Modell. Von der Hybrid-Umstellung werden zunächst Aventador, Huracán und Urus betroffen sein, dazu kommt auch eine limitierte Produktion des Roadstars Sián. Das erste vollelektrische Modell soll dann zwischen 2025 und 2030 vorgestellt werden.

Lamborghini Terzo Millennio

Lamborghini hatte und hat es - wie die meisten Sportwagen-Hersteller - mit der Umstellung auf Elektro nicht eilig. Das liegt natürlich daran, dass man fürchtet, die traditionelle Kundschaft, die auf leistungsstarke und vor allem auch laute Motoren im wahrsten Sinne des Wortes abfährt, zu verlieren. Dennoch kann auch Lamborghini nicht die Zeichen der Zeit und vor allem die immer strenger werdenden Vorgaben der Politik ignorieren.

Drehmoment und Beschleunigung

Mittlerweile sehen Hersteller wie Lamborghini auch die Vorteile des Elektroantriebs, allen voran die Beschleunigung. Und so antwortete auch Lamborghini-CEO Stephan Winkelmann auf die Frage, was Kunden an einem elektrischen Supercar reizvoll finden (via The Verge): "Es sind sicherlich das Drehmoment und die Beschleunigung." Winkelmann weiter: "Dazu kommt das Füllen der Lücken, wenn man schaltet, was dabei hilft, eine konstante Kurve zu haben. Das sind meiner Meinung nach die Dinge, die sie am meisten schätzen werden."

Wie ein Lamborghini aussehen könnte, kann man am bereits 2017 vorgestellten Konzeptauto Terzo Millennio sehen. Dieses wurde gemeinsam mit dem Massachusetts Institute of Technology entwickelt und sollte die Möglichkeiten von Superkondensatoren und einer selbstreparierenden Karosserie demonstrieren.
12 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies