Tolle Gaming-Deals bei Saturn: PCs & Laptops mit Intel Core-Technik

Anzeige
Intel und Saturn bringen viel Gaming-Leistung für wenig Geld zu euch nach Hause. Im Online-Shop des Elektronikhändlers wer­den Desktop-PCs und Notebooks für Spieler samt mo­der­ner Intel Core-Prozessoren jetzt stark reduziert. Wir haben alle Details für euch! (Anzeige)

Kein anderes Gaming-Segment bietet derzeit ein so großes Sparpotenzial wie das für Entry-Level- und Mittelklasse-PCs. Die Zeiten, in denen Spieler 3000 bis 5000 Euro für ihren neuen Desktop oder ein leistungsstarkes Notebook auf die Ladentheke legen mussten, sind zwar (noch) nicht vorbei, doch gerade in diesem Jahr steht das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Ga­mern im Mittelpunkt. Genau auf dieses fokussieren sich jetzt Intel und Saturn, die nicht nur mit performanten Rechnern unterhalb der 1500-Euro-Grenze auffahren, sondern sogar im Preisbereich unter 1000 Euro viel Rechenleistung von bekannten Marken bieten.

Intel Comet Lake-H
Intel Core-Prozessoren: Die Basis eines leistungsstarken Gaming-PCs

Wir haben uns eine Handvoll der Schnäppchen-Systeme genauer angesehen und erklären den preisbewussten Spielern die Vorteile von drei beliebten Geräteklassen. Alle Systeme pro­fi­tie­ren von Intels Core-Prozessoren der 10. Generation und Nvidia-Grafiklösungen bis hin zur neuesten und endlich wieder lieferbaren GeForce RTX 30-Familie. Die Intel-CPU stellt dabei eine stets optimale Komponente dar, die mit schnellen Turbo Boost 2.0-Taktraten und einer Virtualisierung der Rechenkerne via Hyper Threading die beste Basis legt.

Beliebte und günstige Gaming-System bei Saturn

Ein Klassiker: HP Pavilion-Desktop mit Core i5 und GTX 1650



Advertorials

Der klassische Desktop-PC ist bei Gamern immer noch die erste Wahl. Für knapp 820 Euro bietet Saturn den HP Pavilion TG01-1301ng an. Er besticht durch einen Intel Core i5-Pro­zes­sor und 16 GB Arbeitsspeicher, gepaart mit einer schnellen 256-GB-SSD und einer 1-TB-Festplatte für größere Datenmengen. Um grafische Belange kümmert sich die Nvidia GeForce GTX 1650. Das Komplettsystem bietet zudem WLAN-ac, Gigabit-LAN, zeitgemäße USB-C-Anschlüsse und ein vorinstalliertes Windows 10.

Die im letzten Jahr vorgestellte Nvidia-Grafikkarte überzeugt in Verbindung mit dem Intel-Prozessor sogar in hohen bis sehr hohen Grafikeinstellungen bei Full-HD-Auflösung. Beliebte Spiele wie Overwatch, Counter-Strike: GO, GTA 5 und Fortnite bewältigt der Gaming-PC von Hewlett-Packard problemlos. Einbußen hinsichtlich der Qualität müssen - wenn überhaupt - erst ab höheren WQHD-Auflösungen (2560 x 1440 Pixel) oder in leistungshungrigen Titeln wie Red Dead Redemption 2 hingenommen werden. Bis dahin stellt kaum ein Spiel dem HP-Rechner ein Hindernis in den Weg.


Mobiles Gaming: Acer Nitro-Laptop mit Core i5 und RTX 3060



Advertorials

Wer seinen Spielerechner oft von A nach B transportiert oder auch unterwegs zocken möch­te, für den empfiehlt sich das Acer Nitro 5. Der 15,6-Zöller ist noch kompakt genug für den Rucksack und nicht zu klein für eine umfangreiche Gaming-Session. Für 1099 Euro erhält man bei Saturn einen Intel Core i5, 16 GB RAM, eine 512 GB SSD und die neue Nvidia Ge­Force RTX 3060, verbaut in einem stylischen Gaming-Gehäuse mit 144-Hz-IPS-Display. Das neue Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0 und USB-C sind hier ebenfalls an Bord.

Der vergleichsweise geringe Aufpreis gegenüber dem HP-Desktop lohnt sich, wenn man bedenkt, dass Display und Tastatur hier gleich mit von der Partie sind. Zudem liefert Nvidia mit seinen neuen RTX-Grafikkarten eine erstaunliche Leistung, sodass sich sogar der Einstieg in die Gaming-Welt mit einem flüssigen Gameplay in Spielen wie Cyberpunk 2077, Hitman 3, Call of Duty Black Ops Cold War und Assassin's Creed Valhalla zeigt. Somit bestätigen Intel und Saturn einmal mehr, dass Gaming-Notebooks im Mittelklasse-Segment den Desktops in kaum etwas nachstehen.


Premium-Desktop: Acer Predator Orion mit Core i7 und RTX 3070



Advertorials

Aktuell ist nichts heißer begehrt als die RTX 3000-Grafikkarten von Nvidia in Kombination mit flotten Intel-Prozessoren, weshalb die Verfügbarkeit des Acer Predator Orion 3000 gerade recht kommt. Der High-End-Desktop mit Intel Core i7-Chip, 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und mehr als 1 TB SSD-Kapazität beherbergt die GeForce RTX 3070 und öffnet sich somit der Spielewelt in höheren Auflösungen bis hin zum 4K-Format. Es ist das "Damit habe ich die nächsten Jahre Ruhe"-System, in das viele Gamer investieren würden.

Neben der Zukunftstauglichkeit mit Raytracing und vielen weiteren Intel- und Nvidia-Tech­no­lo­gien steht natürlich die Leistung des Acer-Desktops an erster Stelle. Die liegt auf dem Niveau der einst deutlich teureren GeForce RTX 2080 Ti und erreicht in vielen Spielen mehr als 100 Bilder pro Sekunde (FPS), egal ob Battlefield 5, Death Stranding, Forza Horizon 4 oder das grafisch aufwendige Cyberpunk 2077. Ein flüssiges Gameplay ist dank der Intel-Nvidia-Kombination stets gegeben. Das Preis von 1649 Euro kann sich dabei ebenso sehen lassen, wie das stylische Gaming-Gehäuse von Acer.


In diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gen Sie direkt zum Anbieter. Sollten Sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für Sie ändert sich am Preis nichts.

Weitere Themen: Saturn, Intel, Nvidia
7 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail

Verwandte Themen
Saturn Nvidia Intel
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2021 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies